Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Ratgeber >

Stonehenge zur Sommersonnenwende: Geschichte und Bedeutung

Neolithische Kultstätten  

Stonehenge: Geschichte und Bedeutung

20.06.2016, 14:16 Uhr | hm (CF)

Stonehenge zur Sommersonnenwende: Geschichte und Bedeutung. Auch heute noch birgt Stonehenge Geheimnisse. (Quelle: imago images/blickwinkel)

Auch heute noch birgt Stonehenge Geheimnisse. (Quelle: blickwinkel/imago images)

Sagenumwobener Steinkreis im Süden Englands: Die Stonehenge-Geschichte scheint mittlerweile größtenteils geklärt – bietet aber weiterhin viel Raum zur Interpretation. Mehr zur Bedeutung des weltbekannten Monuments lesen Sie hier.

Stonehenge-Geschichte: Zurück in die Steinzeit

Druiden, Geister, esoterische Ereignisse: Stonehenge, der berühmte Steinkreis im Süden von England, beflügelt die Fantasie. Doch die Geschichte von Stonehenge reicht viel weiter zurück als bis in die Zeit der Druiden.

Die Druiden zählten zu den Eliten der Kelten, waren unter anderem religiöse Führer. Die Kelten wiederum besiedelten Europa in der Eisenzeit, die erst etwa 1.200 v. u. Z. begann. Laut der staatlichen englischen Einrichtung British Heritage entstanden die ersten Strukturen in der Gegend um Stonehenge, Gruben und Pfahlbauten, jedoch weit früher, in der Zeit zwischen 8.500 und 7.000 v. u. Z. – was wiederum der Steinzeit entspricht.

Die Geschichte von Stonehenge nimmt Konturen an

Um 3.000 v. u. Z. wurde ein runder Wall geschaffen, in dem Pfähle oder Steine aufgestellt worden sein könnten. Vieles deutet darauf hin, dass diese sehr frühe Version von Stonehenge als Friedhof genutzt wurde. Ab etwa 2.500 v. u. Z. stellten die Menschen erstmals Steine auf der Stonehenge-Fläche auf – tonnenschwere Sarsen- und die etwas kleineren Blausteine. Die Steine wurden mehrmals anders arrangiert, bis sie schließlich ihre heutige, kreisförmige Struktur erreichten.

Zuletzt wurden vor allem Versuche unternommen, dem Monument wieder seinen ursprünglichen Kontext innerhalb einer weitläufigen Grasfläche zu geben. Entsprechend ist das neue Besucherzentrum auch ungefähr 30 Gehminuten von Stonehenge entfernt entstanden.

Bedeutung von Stonehenge: Die Anziehungskraft des Ungeklärten

Zur Stonehenge-Geschichte gehört auch das Rätsel um den Transport und die eigentliche Errichtung der Steine: Wie war es den Menschen damals möglich, die mehrere Tonnen schweren Objekte überhaupt zu bewegen? Sicher zieht das Monument auch deshalb so viele Menschen an, weil es ruhig und ohne zu antworten einfach da steht, in der Weite der südenglischen Grasflächen.

Friedhof, Kultstätte für religiöse und heidnische Rituale, Instrument zur Sterndeutung – die Bedeutung von Stonehenge ist scheinbar nicht eindeutig – und wird es wohl auch nie sein.

Stonehenge besichtigen: Eintritt und Öffnungszeiten

Kein Wunder, dass die Faszination von Stonehenge nicht nachlässt: 1986 wurden die neolithischen Kultstätten von Stonehenge, Avebury and Associated Sites, durch die UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Auch heute noch zieht Stonehenge Jahr für Jahr zahlreiche Besucher an.

Eine Tour inklusive Busticket, Besichtigung der Siedlung Old Sarum, Stonehenge und der Kathedrale von Salisbury kostet für Erwachsene 33 Pfund, für Kinder von fünf bis 15 Jahren 21 Pfund, wie die Website "thestonehengetour.info" informiert. Darüber hinaus sind auch Familientickets für 95 Pfund erhältlich. Die Tourzeiten unterscheiden sich je nach Jahreszeit.

Die Öffnungszeiten des Stonehenge-Besucherzentrums:

DatumÖffnungszeitn
01. Juni bis 31. AugustMontag bis Sonntag von 9:00 Uhr bis 20:00 Uhr
01. September bis 15. OktoberMontag bis Sonntag von 9:30 Uhr bis 19:00 Uhr
16. Oktober bis 15. MärzMontag bis Sonntag von 9:30 Uhr bis 17:00 Uhr

Hinweis: Vom 20. bis 21. Juni wird bei Stonehenge die Sommersonnenwende gefeiert, ein Fest, das sich Zehntausende Besucher nicht entgehen lassen. Entsprechend werden Touren früher beendet oder finden nicht statt.


Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Ratgeber

shopping-portal