Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikAuslandEuropäische Union

Grünes Licht für Flughafen-Ausbau: London-Heathrow bekommt eine dritte Startbahn


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextAus für deutschen Discounter im NordenSymbolbild für einen TextPopstar trauert um seinen Sohn Symbolbild für einen TextWM: Flitzer stört ViertelfinaleSymbolbild für einen TextBidens Mehrheit wieder geschrumpftSymbolbild für ein VideoDrohne verfolgt Panzer – fatale FolgenSymbolbild für einen TextNeuer Moderator im "Frühstücksfernsehen"Symbolbild für einen TextErzieherinnen rächen sich mit DrohungSymbolbild für einen Text"Fluch geht weiter" – Brasilien am BodenSymbolbild für einen TextTheater gibt Schauspielerinnen HausverbotSymbolbild für einen TextDönerladen: Frau wirft Dackel über ThekeSymbolbild für einen TextLegendäres Gasthaus folgt auf SchuhbeckSymbolbild für einen Watson TeaserSupermarkt führt neuen Service ein Symbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

London-Heathrow bekommt eine dritte Startbahn

Von afp, dpa
26.06.2018Lesedauer: 1 Min.
London-Heathrow: Europas größter Flughafen soll weiter ausgebaut werden.
London-Heathrow: Europas größter Flughafen soll weiter ausgebaut werden. (Quelle: Kirsty Wigglesworth/Archivbild/ap-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Erweiterung von London-Heathrow ist schon lange heftig umstritten: Kritiker fürchten Schäden an Umwelt und Gesundheit, wenn dort künftig rund 700 Flugzeuge zusätzlich pro Tag starten und landen. Das britische Parlament hat nun grünes Licht gegeben.

Das britische Parlament hat Plänen zum Ausbau des Londoner Flughafens Heathrow zugestimmt. Die Abgeordneten stimmten am Montag mit großer Mehrheit für den Bau einer dritten Start- und Landebahn. Bereits Anfang Juni hatte die Regierung von Premierministerin Theresa May grünes Licht für den Ausbau von Europas größtem Flughafen gegeben.

Folgen der Air-Berlin-Pleite Deutlich weniger Passagiere an Berliner Flughäfen
Sex im Flugzeug: Pärchen fliegt in den Urlaub – und dann das

Das Projekt kostet 14 Milliarden Pfund (15,9 Milliarden Euro) und ist hoch umstritten. Kritiker führen unter anderem Lärm- und Umweltschutzbedenken an sowie die Störungen, die die Bauarbeiten für weite Gebiete im Westen der britischen Hauptstadt bedeuten werden. Die ersten Flieger sollen von der neuen Startbahn möglicherweise schon 2025 abheben. Für das Geld erhofft sich die Regierung Zehntausende neue Jobs und einen langfristigen wirtschaftlichen Schub von etwa 74 Milliarden Pfund.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Ausbau "entscheidend" für Großbritanniens Wirtschaft

Der Abstimmung ging eine hitzige Debatte voraus, in der sich auch etliche Mitglieder der konservativen Regierungsfraktion gegen die Pläne des Kabinetts stellten. Letztlich stimmten 415 Parlamentarier für den Ausbau und 119 dagegen.

Video Kurioser Unfall am Atatürk-Flughafen

Britische Wirtschaftsverbände hatten sich seit Langem für den Ausbau stark gemacht. Sie halten die Erweiterung der Kapazitäten und neue Routen für "entscheidend" dafür, dass Großbritannien auch nach dem Brexit wettbewerbsfähig bleibt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • dpa, afp
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Korruption im EU-Parlament? Vizepräsidentin festgenommen
Air BerlinEuropaTheresa May

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website