Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Europäische Union >

Ebola: EU lässt Impfstoff zu – Marktzulassung als wichtiger Schritt

"So schnell wie möglich"  

EU lässt Ebola-Impfstoff zu

11.11.2019, 20:53 Uhr | dpa

Ebola: EU lässt Impfstoff zu – Marktzulassung als wichtiger Schritt. Medizinisches Personal in Schutzanzügen im Kongo: Auch 2019 gab es erneut Ausbrüche der tödlichen Krankheit. (Quelle: imago images/Sally Hayden)

Medizinisches Personal in Schutzanzügen im Kongo: Auch 2019 gab es erneut Ausbrüche der tödlichen Krankheit. (Quelle: Sally Hayden/imago images)

Bei einer Ebola-Epidemie vor 4 Jahren verloren über 10.000 Menschen ihr Leben. Jetzt hat die EU einen Impfstoff gegen das Virus zugelassen. Eine wirksames Medikament könnte viele Menschenleben retten.

Die EU-Kommission hat erstmals einen Impfstoff gegen Ebola zugelassen. Das Medikament wurde seit der Epidemie in Westafrika im Jahr 2014 entwickelt und unter anderem bei Mitarbeitern des Gesundheitswesens schon eingesetzt.

"So schnell wie möglich einen Impfstoff gegen dieses schreckliche Virus zu finden, hatte für die internationale Gemeinschaft Priorität", sagte Gesundheitskommissar Vytenis Andriukaitis am Montag in Brüssel. Die Marktzulassung sei ein wichtiger Schritt, um Leben in Afrika und in anderen Ländern zu retten.

Die EU-Kommission folgt damit der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA), die die Vorteile und Risiken des Mittels Ervebo des Herstellers Merck Sharp & Dohme B.V. untersucht und Mitte Oktober die Zulassung empfohlen hatte.
 

 
Der Kongo kämpft nach wie vor gegen das Virus. Mindestens 2.100 Menschen kamen seit dem Frühsommer 2018 ums Leben. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hatte noch im Oktober entschieden, dass Ebola in dem zentralafrikanischen Land eine "gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite" bleibe.

Bei der verheerenden Ebola-Epidemie in Westafrika 2014/2015 verloren über 11.000 Menschen ihr Leben. Es war der bislang schlimmste Ausbruch.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal