t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomePolitikAusland

Anschlag in Jerusalem: Schüsse an Bushaltestelle – mindestens eine Tote


Tote bei Schusswaffenangriff in Ost-Jerusalem

Von dpa, t-online, lec

Aktualisiert am 30.11.2023Lesedauer: 1 Min.
ISRAEL-PALESTINIANS/JERUSALEM-SHOOTINGVergrößern des BildesMutmaßliche Attentäter haben am Donnerstag in Jerusalem auf Menschen geschossen. (Quelle: Ronen Zvulun)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

In Jerusalem haben mutmaßlich palästinensische Attentäter mindestens drei Menschen getötet und weitere verletzt. Die beiden Täter sollen Kontakte zur Hamas pflegen.

Zwei palästinensische Attentäter haben am Donnerstag an einer Bushaltestelle in Jerusalem das Feuer auf dort wartende Menschen eröffnet. Drei Menschen seien dabei getötet worden, sagte ein Sprecher des israelischen Rettungsdienstes Magen David Adom.

Weitere Menschen wurden demnach zum Teil schwer verletzt. Laut des israelischen Nachrichtenportals "i24" handelt es sich bei den Opfern um eine 24-jährige Frau, einen 73-jährigen Mann und eine weitere 60-jährige Frau.

Attentäter hatten wohl Kontakte zur Hamas

Die beiden Attentäter, die mit einem Fahrzeug zum Tatort kamen, wurden nach Polizeiangaben von Soldaten und einem bewaffneten Zivilisten erschossen. Sie hätten ein Sturmgewehr und eine Pistole bei sich gehabt.

Laut übereinstimmenden israelischen Medienberichten stammen die beiden Brüder aus Ostjerusalem. Beide waren zuvor Häftlinge in israelischen Gefängnissen wegen vorigen Verbrechen und pflegen angeblich Kontakte zur terroristischen Hamas.

Attentat ähnelt Vorfall von vor einem Jahr

Der Vorfall ereignete sich den Angaben des israelischen Rettungsdienstes Magen David Adom am Stadteingang. Laut israelischen Medienberichten war ein israelischer Soldat am Tatort. Er soll sich auf dem Weg an die Front im Gazastreifen befunden haben. Auf mehreren Videoaufnahmen ist er zu sehen, wie er bewaffnet aus seinem Auto steigt und auf die Terroristen zurennt.

Fast genau vor einem Jahr waren bei einem Bombenanschlag an derselben Haltestelle ein 16-Jähriger getötet sowie elf Menschen verletzt worden. Bei einer Explosion an einer weiteren Haltestelle gab es damals einen weiteren Toten. Später wurde ein Einwohner von Ost-Jerusalem mit Verbindungen zum Terrornetzwerk Islamischer Staat (IS) im Zusammenhang mit den Anschlägen festgenommen.

Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
  • i24news.tv: "Jerusalem terror attack: 3 killed, 6 hospitalized in serious-to-light condition" (englisch)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website