Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Wladimir Putin streicht seinen Ministern den Neujahrsurlaub

Wegen Wirtschaftskrise  

Putin streicht Ministern Neujahrsurlaub

26.12.2014, 09:03 Uhr | AP

Angesichts der ungebremsten Wirtschaftskrise in Russland hat Präsident Wladimir Putin den Ministern den Neujahrsurlaub gestrichen. Auf einer vom Fernsehen übertragenen Kabinettssitzung teilte er ihnen mit, sie könnten es sich nicht leisten, Urlaub zu machen.

Zwischen dem 1. und 12. Januar haben fast alle russischen Arbeitnehmer frei - in die Zeit fällt auch das orthodoxe Weihnachtsfest am 7. Januar.

Die russische Wirtschaft ist von westlichen Sanktionen und dem Verfall des Ölpreises hart getroffen worden. Im kommenden Jahr wird Russland nach Expertenprognosen erstmals seit sechs Jahren in eine Rezession fallen. Der Rubel hat in den jüngsten Turbulenzen zwischenzeitlich die Hälfte seines Werts verloren.

Putin sagte den Kabinettsmitgliedern, er erwarte von ihnen, dass sie die Lage unter Kontrolle halten.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal