• Home
  • Politik
  • Ausland
  • DĂ€nemark schickt Soldaten an deutsche Grenze


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextCorona-Herbst: Erste MaßnahmenSymbolbild fĂŒr einen TextNasa warnt vor Chinas MondplĂ€nenSymbolbild fĂŒr einen TextSchlagerstars sorgen fĂŒr SensationSymbolbild fĂŒr einen TextNawalny muss unter Putin-PortrĂ€t sitzenSymbolbild fĂŒr einen TextFußball-Traditionsklub verkauftSymbolbild fĂŒr einen TextRekordpreise fĂŒr Lufthansa-TicketsSymbolbild fĂŒr ein VideoKreuzfahrtschiff kollidiert mit EisbergSymbolbild fĂŒr einen TextNĂ€chste deutsche Wimbledon-SensationSymbolbild fĂŒr einen TextE-Mail bringt Innenminister unter DruckSymbolbild fĂŒr einen TextPrinzessin Victoria begeistert mit LookSymbolbild fĂŒr einen TextTeenager in Bayern vermisstSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserRTL-Star wĂŒtet gegen Boris BeckerSymbolbild fĂŒr einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

DĂ€nemark schickt Soldaten an deutsche Grenze

Von dpa
Aktualisiert am 29.09.2017Lesedauer: 1 Min.
DĂ€nemark setzt Soldaten an Grenze zu Deutschland ein
Die Soldaten sollen die dÀnische Polizei bei den Grenzkontrollen entlasten. (Quelle: Dean Pictures/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Um die Polizei bei den Grenzkontrollen zu entlasten, will DĂ€nemark Soldaten an der Grenze zu Deutschland einsetzen. Wegen steigender FlĂŒchtlingszahlen wurden im Januar 2016 Grenzkontrollen eingefĂŒhrt.

Allerdings sollen die bewaffneten Soldaten laut der dĂ€nischen Nachrichtenagentur Ritzau hauptsĂ€chlich im Hintergrund arbeiten und nicht direkt die Autos kontrollieren. An den Haltestellen der großen FĂ€hren in RĂždby und Gedser wĂŒrden sie zunĂ€chst nicht eingesetzt.

Insgesamt wurden 160 dĂ€nische Soldaten zwei Wochen lang besonders ausgebildet. Sie sollen mindestens drei Monate lang nicht nur an den GrenzĂŒbergĂ€ngen, sondern auch vor jĂŒdischen Einrichtungen und der israelischen Botschaft in Kopenhagen stehen.

Die Soldaten seien nicht das grĂ¶ĂŸte Problem, sondern die Grenzkontrollen an sich, sagte Schleswig-Holsteins MinisterprĂ€sident Daniel GĂŒnther (CDU) bei einem Besuch in Kopenhagen. Dem dĂ€nischen Regierungschef Lars LĂžkke Rasmussen habe er gesagt, "dass wir uns wĂŒnschen, dass das kein permanenter Zustand ist". Zu Europa gehörten offene Grenzen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
PrÀsident Joe Biden attackiert oberstes US-Gericht
  • Bastian Brauns
Von Bastian Brauns, Washington
DeutschlandDĂ€nemarkGrenzkontrolleKopenhagenMigrationPolizei
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website