Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Merkel-Besuch: Griechenland pocht auf deutsche Reparationszahlungen

Merkel-Besuch  

Griechenland pocht auf deutsche Reparationszahlungen

11.01.2019, 15:40 Uhr | Reuters

Griechenland untermauert seine Ansprüche auf Reparationszahlungen von deutscher Seite (Screenshot: Reuters)
Griechenland pocht auf deutsche Reparationen

Merkel und die Bundesregierung haben eine höhere Entschädigung Griechenlands für deutsche Verbrechen während des Zweiten Weltkriegs wiederholt abgelehnt.

Bei Merkel-Besuch: Griechenland pocht auf deutsche Reparationszahlungen, die Bundeskanzlerin äußert sich dazu. (Quelle: Reuters)


Während des zweiten Weltkriegs wurde Griechenland von Deutschland besetzt. Präsident Prokopis Pavlopoulos fordert erneut, dass dafür Entschädigung geleistet wird.

Griechenland hat seine milliardenschweren Reparationsforderungen an Deutschland während des Besuchs von Bundeskanzlerin Angela Merkel in Athen bekräftigt. Die Ansprüche der Griechen auf eine Entschädigung für die Besetzung des Landes im Zweiten Weltkrieg blieben bestehen und müssten durch ein kompetentes juristisches Forum in Europa geklärt werden, sagte Präsident Prokopis Pavlopoulos der Kanzlerin während eines kurzen Treffens am Freitag.

Deutschland lehnt höhere Entschädigung ab

Merkel erklärte, Deutschland sei sich seiner historischen Verantwortung bewusst. Auf die Reparationsforderung ging sie jedoch nicht konkret ein. Deutschland wisse, wie viel Leid es in Griechenland in der Zeit des Nationalsozialismus verursacht habe, und ziehe daraus die Lehre, alles für gute Beziehungen zu Griechenland zu tun und dafür, dass die Länder einander zum gegenseitigen Nutzen unterstützten.

Merkel und die Bundesregierung haben eine höhere Entschädigung Griechenlands für deutsche Verbrechen während des Zweiten Weltkriegs wiederholt abgelehnt. Die Bundesregierung argumentiert, alle finanziellen Forderungen Griechenlands aus dieser Zeit seien abgegolten. Das gelte auch für etwaige Ansprüche aus einer Zwangsanleihe, die Nazi-Deutschland als Besatzungsmacht dem Land Anfang der 1940er Jahre abgefordert hatte. 1960 hatte Deutschland Griechenland 115 Millionen Mark Entschädigung gezahlt. Das Thema flammte jedoch während der Finanzkrise wieder auf, als viele Griechen Deutschland für die ihrem Land auferlegte harte Sparpolitik verantwortlich machten.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur Reuters

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bereit für den Sommer? Finde luftig, leichte Kleider
jetzt auf otto.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe