Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Kim Jong Un entlÀsst mehrere Kommissionsmitglieder

Von afp
Aktualisiert am 13.04.2020Lesedauer: 1 Min.
Kim Jong Un: Der nordkoreanische Machthaber behauptet, es gebe keine Coronavirus-Infektionen in seinem Land.
Kim Jong Un: Der nordkoreanische Machthaber behauptet, es gebe keine Coronavirus-Infektionen in seinem Land. (Quelle: Uncredited/KCNA via KNS/AP/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Kim Jong Un hat mehrere Mitglieder des höchsten Entscheidungsorgans Nordkoreas entlassen. In dem asiatischen Land herrscht immer noch ein anderer Umgang mit der Coronavirus-Pandemie.

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat mehr als ein Drittel der Mitglieder in der Kommission fĂŒr Staatsangelegenheiten entlassen, dem höchsten Entscheidungsorgan des Landes. FĂŒnf der 14 Mitglieder des Gremiums wurden ausgetauscht, wie die staatliche Nachrichtenagentur KCNA meldete. Kim ist selber Mitglied und Vorsitzender der Kommission, die er ebenso wie die gesamte Staatsmacht mit eiserner Hand kontrolliert. GrĂŒnde fĂŒr den Personalwechsel nannte die Agentur nicht.

Der Austausch von Mitgliedern der Kommission erfolgte den Angaben zufolge wĂ€hrend einer Sitzung der Obersten Volksversammlung, also des nordkoreanischen Parlaments. Auf Fotos der staatlichen Zeitung "Rodong Sinmun" war zu sehen, dass die Mitglieder der Volksversammlung trotz der Coronavirus-Pandemie eng beieinander saßen und keinen Atemschutz trugen.

Nordkorea besonders gefÀhrdet

In einem offiziellen Bericht wurde erneut ins Feld gefĂŒhrt, dass Nordkorea "nicht einen einzigen Fall" einer Infektion mit dem neuartigen Virus habe. Bereits kurz nach Bekanntwerden der ersten Coronavirus-Infektionen in China hatte Pjöngjang im Januar seine Grenzen zum Nachbarland geschlossen. Tausende Nordkoreaner und hunderte AuslĂ€nder, darunter auch Diplomaten, wurden wochenlang unter QuarantĂ€ne gestellt.

Weitere Artikel

Lage im Land unklar
Nordkorea ruft zu hartem Vorgehen gegen Coronavirus auf
Kim Jong Un auf einer Luftwaffenbasis: Keine Schutzkleidung, kein Abstand – Nordkorea hat angeblich keine Corona-FĂ€lle, sagt dem Virus dennoch den Kampf an.

"Mit Stolz ausgefĂŒhrt"
VerunglĂŒckte Ausgangssperre: Erdogan hĂ€lt Innenminister im Amt
Recep Tayyip Erdoğan: In der TĂŒrkei war es zu Unruhe wegen einer kurzfristigen Ausgangssperre gekommen.

Zwischenergebnis ĂŒblich
Virologe Streeck weist VorwĂŒrfe zurĂŒck
Hendrik Streeck, Direktor des Institut fĂŒr Virologie an der Uniklinik in Bonn: Der Virologe Streek hat die Kritik an der Veröffentlichung der Heinsberg-Studie zurĂŒckgewiesen.


Internationale Experten halten Nordkorea in der Pandemie fĂŒr besonders gefĂ€hrdet. Das wegen seines Atom- und Raketenprogramms mit massiven Sanktionen belegte Land ist international nahezu vollstĂ€ndig isoliert, das Gesundheitssystem ist schwach.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
13.000 Negativ-Getestete in Peking in QuarantÀne-Zentren gebracht
  • David Schafbuch
Von David Schafbuch
CoronavirusKim Jong-unNordkorea
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website