• Home
  • Politik
  • Ausland
  • Portr√§t - Emmanuel Macron: Vom Politikjungstar zum Krisenpr√§sidenten


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f√ľr einen TextSchiff zerbricht: 27 Seeleute vermisstSymbolbild f√ľr einen TextPolit-Prominenz bei Adels-TrauerfeierSymbolbild f√ľr einen TextTour: Niederl√§nder gewinnt zweite EtappeSymbolbild f√ľr einen TextRegierung r√§t zu NotstromaggregatenSymbolbild f√ľr einen TextMassenschl√§gerei auf "Karls Erdbeerhof"Symbolbild f√ľr einen TextAbifeier eskaliert ‚Äď Polizei r√§umt SchiffSymbolbild f√ľr einen TextReiten: Olympiasiegerin disqualifiziertSymbolbild f√ľr einen TextLiebes-Aus bei Milliard√§r Hans Georg N√§derSymbolbild f√ľr einen TextKilometerlange Schlange an FlughafenSymbolbild f√ľr einen TextSchauspieler Joe Turkel ist totSymbolbild f√ľr einen TextTram knallt gegen Lkw ‚Äď SchwerverletzteSymbolbild f√ľr einen Watson TeaserZigaretten knapp: Diese Marken betroffenSymbolbild f√ľr einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Emmanuel Macron: Vom Politikjungstar zum Krisenpräsidenten

Von dpa
Aktualisiert am 25.04.2022Lesedauer: 3 Min.
Der 44-jährige Mitte-Politiker aus dem nordfranzösischen Amiens polarisiert.
Der 44-jährige Mitte-Politiker aus dem nordfranzösischen Amiens polarisiert. Mal begeistert er als charismatischer Redner, mal stößt er mit seinen klaren Worten an. (Quelle: Thibault Camus/AP/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Paris (dpa) - Der Pr√§sident arbeitet im Kapuzenpulli, der Pr√§sident fl√§zt sich im aufgekn√∂pften Hemd auf ein Sofa, der Pr√§sident dr√ľckt einem Kind beim Bad in der Menge einen Kuss auf die Wange.

Den Bildern, die zuletzt von Emmanuel Macron die Runde machen, ist anzusehen, dass der franz√∂sische Staatschef im Wahlkampf-Endspurt sein Image als abgehobener Mann der Eliten abzusch√ľtteln versuchte.

"Pr√§sident der Reichen" - dieses Etikett haftet Macron an, seit der fr√ľhere Investmentbanker vor f√ľnf Jahren als Au√üenseiter die Wahl um den Einzug in den √Člys√©epalast gewann. Ausgerechnet ihn, der einen politischen Neuanfang versprach, sehen viele als festen Bestandteil, gar als Inbild, der Politik-Elite. International gilt er hingegen als neuer Impulsgeber in Europa und im Ukraine-Krieg als einer der wichtigsten Vermittler auf dem Kontinent.

Innen Widerstand, außen Anerkennung

Macron ist als junger Pr√§sident voller Tatendrang bekannt geworden, wollte die Nato und die Europ√§ische Union umkrempeln, eine Welle von Reformen √ľber Frankreich rollen lassen und im Laufschritt Schluss mit dem verkrusteten System der franz√∂sischen Politik machen. Bei weitem nicht alles ist dem ambitionierten Staatsmann gelungen. Immer wieder stie√ü der Liberale auf heftigen Widerstand. Wochenlang protestierten Franzosen gegen seine letztlich gescheiterten Rentenpl√§ne. Die "Gelbwesten" demonstrierten schon bald gegen seinen Politikstil an sich. Die Wut mancher bekam Macron auch k√∂rperlich zu sp√ľren, musste sich ohrfeigen und mit einem Ei bewerfen lassen.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Putin hinter Gittern
Wladimir Putin ist im Westen isoliert.


Der 44-j√§hrige Mitte-Politiker aus dem nordfranz√∂sischen Amiens polarisiert. Mal begeistert er als charismatischer Redner, mal st√∂√üt er mit seinen klaren Worten an: Unvergessen bleibt seine √Ąu√üerung, er wolle Ungeimpfte in der Corona-Krise bis zum Ende nerven.

Doch Macron sieht bei sich selbst eine Lernkurve. Ohne Zweifel sei er manchmal hart und ungest√ľm gewesen. An der Seite der Franzosen habe er dann gelernt, sie besser zu lieben, bilanziert er - mit mehr Nachsicht und Wohlwollen. Macron sucht den Dialog, zeigt sich fehlbar. Offen ging er im Wahlkampf ins Gespr√§ch mit denen, die ihm ins Gesicht sagten, sie bereuten es, ihn gew√§hlt zu haben.

Großer Wandel bleibt aus

Macron ist einer, der bei etlichen Themen mitmischen will, aber vielleicht auf zu vielen Hochzeiten tanzt, um am Ende auch wirklich sichtbare Ergebnisse hervorzubringen. Zahlreich waren die Momente, in denen er leidenschaftlich Ver√§nderung predigte, doch der gro√üe Wandel blieb aus. "Man transformiert das Land nicht in f√ľnf Jahren", sagte Macron vor Kurzem und gestand in einem anderen Interview, die Zeit im √Člys√©e sei zu schnell vergangen. Macron ist als Pr√§sident zwar teils mutige Schritte gegangen, hat die Arbeitslosigkeit einged√§mmt und Frankreich wirtschaftlich voran gebracht, doch ein klares politisches Verm√§chtnis hinterl√§sst er nicht.

Mit Blick auf die Wahl schien Macron trotz der etlichen Krisen, die ihn beutelten, lange Zeit fest im Sattel zu sitzen. So k√ľmmerte sich der fr√ľhere Elitestudent nicht um den Wahlkampf und lie√ü auch damit seine rechte Widersacherin Marine Le Pen gef√§hrlich nah an sich heranr√ľcken. Erneut hofft er nun, wie bereits 2017, auf breite Unterst√ľtzung verschiedener Lager z√§hlen zu k√∂nnen, die eine Pr√§sidentin Le Pen unbedingt verhindern wollen.

Doch w√§hrend Macron vor f√ľnf Jahren noch ein eher unbeschriebenes Blatt war, wissen nun alle, was mit einer neuen Amtszeit auf sie zuk√§me. Im linken Lager vor allem: Entt√§uschung und Frustration. Denn der Ex-Sozialist vertritt mittlerweile eher liberal-konservative Themen. Dass er im Endspurt des Wahlkampfs eine komplette "Neuerfindung" seiner Politik versprach und die Klimafahne schwenkte, d√ľrfte wohl die wenigsten bewegen. Selbst wenn die Mehrheit Macron am Ende z√§hneknirschend ihre Stimme geben sollte, wird entscheidend sein, ob er dann auch begeistern und vers√∂hnen kann oder ob ihm eine neue Protestwelle quasi schon ins Haus geschrieben ist.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
  • Bastian Brauns
Von Bastian Brauns, Washington
EUEmmanuel MacronEuropaNatoParisUkraine
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten f√ľr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website