• Home
  • Politik
  • Ukraine
  • Gegenwind für Wladimir Putin: Jahrelanger Verbündeter fällt ihm in den Rücken


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoHier droht jetzt StarkregenSymbolbild für einen TextBVB verlängert mit StürmertalentSymbolbild für einen TextErsteigerter Koffer enthält LeichenteileSymbolbild für einen TextGasumlage: Scholz verspricht EntlastungSymbolbild für einen TextPegelstand des Rheins bei minus einsSymbolbild für einen TextNach 60 Jahren: Sylt wirft Camper rausSymbolbild für einen TextPhilips trennt sich von seinem ChefSymbolbild für einen TextParis: Dieb will Polizei davonschwimmenSymbolbild für einen TextSoldaten verunglücken vor KaserneSymbolbild für einen TextMareile Höppner teilt Oben-ohne-BildSymbolbild für einen TextZwei Menschen verbrennen in TeslaSymbolbild für einen Watson TeaserEurowings kündigt Ende einer Ära anSymbolbild für einen TextZugreise durch Deutschland – jetzt spielen

Putin erlebt auf offener Bühne eine Überraschung

  • Martin Trotz
  • Nicolas Lindken
Von Martin Trotz, Nicolas Lindken

Aktualisiert am 20.06.2022Lesedauer: 1 Min.
Aufsehenerregende Szene: Putin erlebt auf offener Bühne eine Überraschung. (Quelle: t-online)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Mit diesen Worten hat der Kremlchef wohl nicht gerechnet: Beim Wirtschaftsforum in St. Petersburg ist es zu einer bemerkenswerten Erklärung eines vermeintlichen Verbündeten Russlands gekommen. Die Szene beim Gipfeltreffen – im Video.

Bei seiner Rede auf dem Wirtschaftsforum in St. Petersburg hat Russlands Präsident Wladimir Putin den Westen mit drastischen Worten attackiert. Die USA seien schuld an der vorherrschenden Krise, die Sanktionen des Westens seien gescheitert. Nichts werde in der internationalen Politik so sein wie bisher, so Putin, der von einem Wendepunkt sprach.

Doch nach seiner Rede bekam der Präsident auf dem "russischen Davos", wie sich das Forum einst nannte, ungeahnten Gegenwind. Moderiert von der Chefin des Propagandasenders "RT" Margarita Simonjan meldete sich Kasachstans Präsident Qassym-Schomart Toqajew (69) auf dem Podium in Sankt Petersburg zu Wort.

Was Putins langjähriger Verbündeter über den Ukraine-Krieg und die wichtigsten Ziele des Kremlchefs in der Ostukraine zu sagen hatte, sehen Sie hier oder gleich oben im Video zu diesem Text.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Russischer Militärexperte äußert sich schonungslos zum Ukraine-Krieg
Von Martin Küper
Von Lisa Becke, Carl Lando Derouaux
RusslandUSAWladimir Putin
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website