t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikAuslandInternationale Politik

Gaza: Israel flutet Hamas-Tunnel – Experten besorgt


Taktik soll Terroristen ausschalten
Israel flutet Hamas-Tunnel – Experten besorgt


06.12.2023Lesedauer: 1 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Player wird geladen
Gaza: Das israelische Militär hat offenbar begonnen, Wasser in die Hamas-Tunnelschächte zu leiten. (Quelle: t-online)

Das Tunnelsystem der Hamas verschafft der Terrororganisation große Vorteile. Israel hat nun eine umstrittene Methode angewandt, um dieses zu zerstören.

Der Krieg zwischen Israel und der Hamas dauert bereits mehr als acht Wochen an. Die israelischen Streitkräfte haben sich nun in der größten Stadt im Süden des Gazastreifens einen erbitterten Häuserkampf mit der islamistischen Hamas geliefert. Die Soldaten seien "ins Herz" von Chan Junis vorgestoßen, teilte das israelische Militär mit.

Gleichzeitig erklärte das Militär, es habe weitere Tunnel der Hamas mit Meerwasser geflutet. Aufnahmen aus den sozialen Netzwerken sollen dies zeigen. Seit Beginn der Bodenoffensive im Gazastreifen haben die israelischen Streitkräfte 800 Schächte gefunden, die zum unterirdischen Netz von Tunneln und Bunkern der Hamas führen.

Am 7. Oktober waren Hunderte Hamas-Kämpfer nach Israel eingedrungen und hatten Gräueltaten, überwiegend an Zivilisten, verübt. Israelischen Angaben zufolge wurden etwa 1.200 Menschen getötet und rund 240 Menschen als Geiseln verschleppt. Als Reaktion erklärte Israel der Hamas den Krieg und begann mit massiven Angriffen auf Ziele im Gazastreifen.

Im Video hier oder oben sehen Sie, wie das israelische Militär angeblich Tunnel der Hamas flutet, und erfahren, warum diese Taktik von Experten mit Sorge beobachtet wird.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur Reuters
  • X (vormals Twitter): GOPIsrael
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website