• Home
  • Politik
  • Ausland
  • Internationale Politik
  • Tanker-Streit: CDU-Politiker für Führungsrolle Deutschlands im Persischen Golf


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNord Stream 1: Neuer Gasstopp kommtSymbolbild für einen TextGeschlafen: Piloten verpassen LandungSymbolbild für einen TextWerden diese Stars Teil der DSDS-Jury?Symbolbild für einen TextChaos-Gipfel: HSV verliert die NervenSymbolbild für einen TextNotarzteinsatz bei JLos HochzeitSymbolbild für einen TextARD wusste von geheimem RBB-SystemSymbolbild für einen TextMann findet radioaktiven Stoff in BuchSymbolbild für einen TextBus fällt in Aldi-FilialeSymbolbild für ein VideoSturm reißt Gondeln von RiesenradSymbolbild für einen TextRadfahrer ersticht RadfahrerSymbolbild für einen TextAnsturm in Hamburg: Bahnhof überfülltSymbolbild für einen Watson TeaserErotik-Star offenbart schlimme ErfahrungSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

CDU-Politiker für Führungsrolle Deutschlands im Persischen Golf

Von afp, nhr

Aktualisiert am 05.08.2019Lesedauer: 2 Min.
Ein britischer Tanker von einem Boot der Iranischen Revolutionsgarde aus gesehen: Bisher ist im Persischen Golf keine Entspannung in Sicht. Die USA wollen ein Militärbündnis zum Schutz der Schiffe, der deutsche Transatlantik-Koordinator will, dass Deutschland Verantwortung übernimmt.
Ein britischer Tanker von einem Boot der Iranischen Revolutionsgarde aus gesehen: Bisher ist im Persischen Golf keine Entspannung in Sicht. Die USA wollen ein Militärbündnis zum Schutz der Schiffe, der deutsche Transatlantik-Koordinator will, dass Deutschland Verantwortung übernimmt. (Quelle: ap-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Wieder hat der Iran einen Tanker festgesetzt – eine Entspannung in der Straße von Hormus ist nicht in Sicht. Deutschlands Transatlantik-Koordinator Peter Beyer wirbt für eine EU-Mission, die die der USA ergänzen könne.

Der Transatlantik-Koordinator der Bundesregierung, Peter Beyer (CDU), wirbt dafür, dass Deutschland bei einer möglichen EU-Mission vor der iranischen Küste eine Führungsrolle übernimmt. "Wir haben sicherheitspolitische Interessen und Verantwortung in der Region. Die müssen wir wahrnehmen", sagte Beyer der "Passauer Neuen Presse" vom Montag. "Es reicht nicht, etwas abzulehnen und zu sagen, was man nicht machen will."

Zugleich kritisierte Beyer das Vorgehen der USA im Konflikt mit dem Iran und verteidigte die Ablehnung der Bundesregierung einer Teilnahme an einer US-Mission. "Wir halten weiterhin am Wiener Atomabkommen mit dem Iran fest. Die Amerikaner sind einseitig rausgegangen. Das war ein Fehler."

Militärischer Konflikt nicht in deutschem Interesse

Deutschland habe einen ganz anderen Politikansatz als die USA, sagte der CDU-Politiker. "Wenn sich Deutschland jetzt an einer von den USA geführten Mission beteiligen würde und es weiter eskalieren sollte, wäre die Gefahr groß, dass man in eine militärische Mission hineingezogen wird. Das kann nicht in unserem Interesse sein. Das ist der Grund für die Absage an eine solche Mission."

Vielmehr fordert Beyer eine EU-Mission auf einer sicheren Rechtsgrundlage. "Eine US-Mission und eine EU-Mission könnten sich auch ergänzen. Das ist machbar", sagte er der "Passauer Neuen Presse".


Die USA wollen eine internationale Militärkoalition zum Schutz von Öltankern in der Straße von Hormus, der Meerenge zwischen dem Persischem Golf und dem Golf von Oman. Der Iran hat dort mehrere Tanker festgesetzt. Zudem wurden mehrere Tanker angegriffen, wofür Washington ebenfalls den Iran verantwortlich macht.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Kritik von Ampel: Kubicki macht sich zum "Handlanger Putins"
  • Rahel Zahlmann
Von Rahel Zahlmann
BundesregierungCDUDeutschlandEUIranUSA
Politik international


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website