t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomePolitikAuslandInternationale Politik

Greta Thunberg äußert sich zu Kritikern: "Anders zu sein ist eine Superkraft"


Klimaaktivistin wehrt sich
Greta Thunberg: "Anders zu sein ist eine Superkraft"

Von dpa
Aktualisiert am 01.09.2019Lesedauer: 1 Min.
Greta Thunberg nach ihrer Ankunft in New York: Die 16-jährige Klimaaktivistin setzt sich gegen Anfeindungen zur Wehr.Vergrößern des BildesGreta Thunberg nach ihrer Ankunft in New York: Die 16-jährige Klimaaktivistin setzt sich gegen Anfeindungen zur Wehr. (Quelle: Andrew Kelly/Reuters-bilder)
Auf WhatsApp teilen

Die Begründerin der "Fridays for Future"-Bewegung sieht sich immer wieder mit Anfeindungen konfrontiert. Jetzt holt Greta Thunberg auf Twitter gegen ihre "Hater" aus – und ermutigt zum Anderssein.

Die Klimaaktivistin Greta Thunberg hat auf Twitter zu Mut zum Anderssein aufgerufen: "Anders zu sein ist eine Superkraft", schreibt die 16-Jährige. Die Jugendliche mit Asperger-Syndrom wird immer wieder beschimpft und mit Hasskommentaren überzogen. Jetzt wehrt sie sich: "Ich habe Asperger und das bedeutet, dass ich manchmal ein wenig anders bin als die Norm."

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Weiter heißt es in dem Tweet: "Wenn Hasser dich wegen Deines Aussehens und Deines Andersseins angreifen, bedeutet das, dass ihnen sonst nichts mehr bleibt. Und dann weißt Du, dass Du gewinnst!"

Gesicht einer weltweiten Bewegung

Asperger ist eine Entwicklungsstörung, die sich durch Schwierigkeiten bei der sozialen Interaktion und die Ausbildung intensiver Spezialinteressen äußert. Asperger-Autisten sind oft sehr intelligente Menschen. Thunberg selbst sagte jüngst in einer Dokumentation, ohne die Erkrankung hätte sie den "Schulstreik fürs Klima" wohl nie begonnen und sich womöglich überhaupt nicht fürs Klima interessiert.


Sie weiß wohl so gut wie kaum ein anderer, was die Kraft eines einzelnen Mädchens ausrichten kann. Ein Jahr ist es her, dass die damals komplett unbekannte 15-Jährige sich mit einem Protestschild vor das Parlament in Stockholm setzte und zum "Schulstreik fürs Klima" aufrief. Heute ist sie das Gesicht einer weltweiten Bewegung.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel



TelekomCo2 Neutrale Website