• Home
  • Politik
  • Ausland
  • Internationale Politik
  • USA und S├╝dkorea einigen sich auf Verteidigungskosten


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextVerletzte bei Geldtransporter-├ťberfallSymbolbild f├╝r einen TextG├╝nther bleibt Ministerpr├ĄsidentSymbolbild f├╝r ein VideoScholz erntet Shitstorm nach PKSymbolbild f├╝r einen TextKomiker sollen Giffey reingelegt habenSymbolbild f├╝r ein VideoAbgetrennter Kopf in Bonn: neue DetailsSymbolbild f├╝r ein VideoBis zu 50 Liter Regen pro QuadratmeterSymbolbild f├╝r einen TextBusunfall: Fahrer stirbtSymbolbild f├╝r einen TextSensationstransfer vor AbschlussSymbolbild f├╝r einen TextDas ist Deutschlands bester ClubSymbolbild f├╝r einen TextUngewohnt privat: neues Foto von MeghanSymbolbild f├╝r einen Text75-J├Ąhriger soll Ehefrau get├Âtet habenSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserBoris Becker verklagt Oliver PocherSymbolbild f├╝r einen TextSchlechtes H├Âren erh├Âht das Demenzrisiko

USA und S├╝dkorea einigen sich auf Verteidigungskosten

Von dpa
Aktualisiert am 08.03.2021Lesedauer: 1 Min.
Gemeinsames Man├Âver der US-Armee und der Streitkr├Ąfte S├╝dkoreas 2015: Nach langem Streit haben sich die L├Ąnder auf die Verteidigungskosten geeinigt.
Gemeinsames Man├Âver der US-Armee und der Streitkr├Ąfte S├╝dkoreas 2015: Nach langem Streit haben sich die L├Ąnder auf die Verteidigungskosten geeinigt. (Quelle: ZUMA Press/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach l├Ąngerem Hin und Her haben sich die USA und S├╝dkorea nun auf die Kosten der US-Truppenpr├Ąsenz geeinigt. Die Forderung des ehemaligen US-Pr├Ąsidenten Trump hatte in S├╝dkorea f├╝r Emp├Ârung gesorgt.

Nach langen Querelen um den neuen Anteil S├╝dkoreas an den Kosten f├╝r die US-Truppenpr├Ąsenz im ostasiatischen Land haben beide Seiten eine Grundsatzvereinbarung erzielt. Das teilten beide L├Ąnder nach einem Durchbruch mit, der am Sonntag (Ortszeit) in Washington in den Verhandlungen ├╝ber die Kostenaufteilung erzielt worden war.

S├╝dkoreas Regierung werde durch eine rasche Unterzeichnung eines Abkommens "die L├╝cke schlie├čen, die seit mehr als einem Jahr existierte", k├╝ndigte das Au├čenministerium in Seoul am Montag an. N├Ąhere Details wurden zun├Ąchst nicht genannt.

Trump hatte deutlich mehr Geld verlangt

Die USA haben gegenw├Ąrtig in S├╝dkorea 28.500 Soldaten gegen potenzielle Bedrohungen durch Nordkorea stationiert. Unter dem fr├╝heren Pr├Ąsidenten Donald Trump hatte die US-Regierung urspr├╝nglich gefordert, ihr Verb├╝ndeter S├╝dkorea sollte etwa f├╝nf Milliarden Dollar (4,2 Milliarden Euro) j├Ąhrlich f├╝r die Stationierung der US-Soldaten oder ungef├Ąhr das F├╝nffache des bis dahin geleisteten Anteils aufbringen. Die Forderungen wurden von s├╝dkoreanischer Seite als inakzeptabel erkl├Ąrt. Die Laufzeit des bisher letzten Abkommens endete 2019.

Durch die j├╝ngste Vereinbarung werde die Bedeutung der bilateralen Allianz als "St├╝tze f├╝r Frieden, Sicherheit und Wohlstand f├╝r Nordostasien" und der ganzen Welt best├Ąrkt, erkl├Ąrte das B├╝ro f├╝r politisch-milit├Ąrische Angelegenheiten des US-Au├čenministeriums auf Twitter. Das neue Abkommen, das eine "bedeutsame Erh├Âhung" des s├╝dkoreanischen Beitrags vorsehe, solle bis 2025 gelten, schrieb das "Wall Street Journal" unter Berufung auf einen Sprecher des US-Au├čenministeriums.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
T├╝rkei verlangt Auslieferung von 33 "Terror"-Verd├Ąchtigen
Von Fabian Reinbold, Schloss Elmau
Donald TrumpS├╝dkoreaUS-ArmeeUSAWashington
Politik international


t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website