Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Krisen & Konflikte >

Syrien: Israel attackiert nach vorherigen Raketenangriffen Ziele

Golanhöhen  

Israel attackiert nach Raketenangriffen Ziele in Syrien

02.06.2019, 08:19 Uhr | dpa

Syrien: Israel attackiert nach vorherigen Raketenangriffen Ziele. Golanhöhen (Archivbild): Die syrische Armee will israelische Raketen abgefangen haben. (Quelle: imago images/Xinhua)

Golanhöhen (Archivbild): Die syrische Armee will israelische Raketen abgefangen haben. (Quelle: Xinhua/imago images)

Israel hat syrische Militärstellungen angegriffen, dabei habe es sich um Vergeltung für einen vorherigen Beschuss aus Syrien gehandelt, so die israelische Armee. Auf syrischer Seite soll es drei Tote gegeben haben. 

Nach Raketenangriffen aus Syrien hat Israels Luftwaffe in der Nacht zum Sonntag Ziele in dem feindlichen Nachbarland attackiert. Nach Angaben der syrischen Nachrichtenagentur Sana wurden drei Menschen getötet und sieben weitere verletzt. Es seien Ziele in der Nähe der Hauptstadt Damaskus sowie in Kunaitra auf den Golanhöhen getroffen worden. Israels Armee teilte mit, man habe zwei Artillerie-Batterien, mehrere Posten auf den syrischen Golanhöhen sowie eine Luftabwehr-Batterie angegriffen.

Am Samstagabend waren nach Angaben der israelischen Armee zwei Geschosse von Syrien aus in Richtung Hermon-Berg abgefeuert worden. Dabei sei niemand verletzt worden, hieß es in der Mitteilung. Der Berg gehört zu den 1967 im Sechstagekrieg von Israel eroberten Golanhöhen.

Seit Beginn des Bürgerkriegs in Syrien 2011 war es immer wieder zu Vorfällen auf der Hochebene gekommen. Israel reagierte zumeist mit Gegenangriffen.


Am Montag hatte Israels Armee nach einem Beschuss aus Syrien eine syrische Stellung in der Nähe des Ortes Kunaitra angegriffen. Dabei wurde nach offiziellen Angaben ein Kämpfer der syrischen Regierungstruppen getötet.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
Anzeige
Sichern Sie sich 40% Rabatt auf den nächsten Möbeleinkauf
bei der Jubiläumsaktion auf XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal