Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Krisen & Konflikte >

Italien: Beschlagnahmtes Rettungsschiff "Sea-Watch 3" wieder frei

Beschlagnahmtes Rettungsschiff  

Italien verliert vor Gericht – "Sea-Watch 3" wieder frei

19.12.2019, 18:56 Uhr | dpa

Italien: Beschlagnahmtes Rettungsschiff "Sea-Watch 3" wieder frei. Die beschlagnahmte Sea Watch 3: Fast sechs Monate wurde das Rettungsschiff in Italien festgehalten. (Quelle: imago images/Tim Wagner)

Die beschlagnahmte Sea Watch 3: Fast sechs Monate wurde das Rettungsschiff in Italien festgehalten. (Quelle: Tim Wagner/imago images)

Monatelang war nicht klar, wie es mit der "Sea-Watch 3" weitergehen würde. Nun wurde die Beschlagnahmung des Rettungsschiffs aufgehoben. Schon bald soll es wieder aufs Meer fahren.

Das Rettungsschiff "Sea-Watch 3", mit dem die deutsche Kapitänin Carola Rackete im Sommer unerlaubt in einen italienischen Hafen gefahren war, ist wieder frei. Die Beschlagnahmung sei nach einer Entscheidung des Zivilgerichts in Palermo aufgehoben worden, teilte die deutsche Hilfsorganisation Sea-Watch am Donnerstag mit.

Nach "fast 6 Monaten unrechtmäßiger Blockade" im sizilianischen Hafen von Licata "bereiten wir uns nun darauf vor, unsere Rettungsoperation so schnell wie möglich wieder aufzunehmen".

Rackete war Ende Juni trotz eines Verbots des damaligen italienischen Innenministers Matteo Salvini mit Dutzenden geretteten Migranten in den Hafen von Lampedusa eingefahren.

Zuvor war das Schiff tagelang auf dem Meer blockiert. Rackete wurde vorübergehend festgenommen, das Schiff festgesetzt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal