Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikAuslandUSA

Trump Organization: 1,6 Millionen Dollar Strafe wegen Steuerhinterziehung


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für ein VideoBallon: Geheimdienstinformationen enthülltSymbolbild für einen TextMit diesem Gehalt gelten Sie als armSymbolbild für einen TextNach Witz: Lottokönig kontert Lindner
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Trump-Organisation zu Millionenstrafe verurteilt

Von afp, reuters, t-online
Aktualisiert am 14.01.2023Lesedauer: 1 Min.
imago images 193489451
Donald Trump: Ein Unternehmen des Ex-Präsidenten muss eine Millionenstrafe zahlen. (Quelle: Orit Ben-Ezzer/imago images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Schuldig in allen Anklagepunkten: Wegen Steuerhinterziehung muss ein Unternehmen des Ex-Präsidenten die höchst mögliche Geldstrafe zahlen.

Ein Richter in New York hat am Freitag das Familienunternehmen des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump mit der höchstmöglichen Geldstrafe von 1,6 Millionen Dollar (1,5 Millionen Euro) wegen Steuerhinterziehung belegt. Die zur Trump Organization gehörenden Unternehmen Trump Corporation und die Trump Payroll Corp. waren vergangenen Monat des Betrugs und der Steuerhinterziehung durch die Fälschung von Geschäftsunterlagen schuldig gesprochen worden.

Es war das erste Mal, dass die Unternehmen wegen eines Verbrechens verurteilt wurden. Sie waren in allen 17 Anklagepunkten für schuldig befunden worden. Ex-Präsident Trump selbst war nicht angeklagt.

Luxuswohnung, zwei Mercedes und Schulgeld

Die Vorwürfe gegen die Trump Organization, der Luxushotels, Golfclubs und Geschäftsimmobilien gehören, beziehen sich auf einen Zeitraum ab dem Jahr 2005. Spitzenmanager sollen geldwerte Vorteile erhalten haben, die aber nicht gegenüber dem Fiskus angegeben wurden. Der langjährige Finanzchef Allen Weisselberg etwa bekam eine Luxuswohnung in Manhattan, zwei Mercedes-Dienstwagen für sich und seine Frau und Schulgeld für Enkelkinder bezahlt.

Weisselberg war am Dienstag wegen seiner Rolle in der Betrugsaffäre zu fünf Monaten Gefängnis sowie fünf Jahren auf Bewährung und einer Geldstrafe von mehr als zwei Millionen Dollar verurteilt worden. Der 75-Jährige hatte sich im August schuldig bekannt, mit dem Familienunternehmen von Trump über 15 Jahre hinweg Steuern hinterzogen zu haben. Weisselberg ist ein langjähriger Geschäftspartner von Trump. Während dessen Präsidentschaft hat er mitgeholfen, Trumps Immobilien-Imperium zu leiten.

Die Bezirksstaatsanwaltschaft von Manhattan hat ihre Ermittlungen in diesem Fall zwar abgeschlossen, führt aber weitere Ermittlungen aufgrund von Trumps Geschäftspraktiken.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur AFP und Reuters
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Jetzt ist alles möglich
  • Bastian Brauns
Von Bastian Brauns, Washington
Donald TrumpManhattanNew YorkSteuerhinterziehung

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website