t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikAuslandUSA

Reise in die USA: Olaf Scholz trifft Doppelgänger


Während seiner USA-Reise
Scholz trifft Doppelgänger

Von t-online, dpa
Aktualisiert am 09.02.2024Lesedauer: 1 Min.
Chris Coons (l.) und Olaf Scholz: Die beiden Politiker haben sich bei dem USA-Besuch des Kanzlers getroffen.Vergrößern des BildesChris Coons (l.) und Olaf Scholz: Die beiden Politiker haben sich bei dem USA-Besuch des Kanzlers getroffen. (Quelle: twitter.com/@ChrisCoons)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Eigentlich ist Bundeskanzler Olaf Scholz in den USA, um über Waffenlieferungen an die Ukraine zu sprechen. Zwischendurch kam es aber offenbar zu einem lustigen Moment.

Olaf Scholz hat einen Doppelgänger, und der ist auch in der Politik tätig. Chris Coons ist US-Senator und ähnelt dem deutschen Bundeskanzler zumindest äußerlich durchaus. Die beiden haben sich offenbar bei dem Besuch von Scholz in den USA getroffen und ein Bild davon auf der Plattform X veröffentlicht. "Wer ist wer?" schreibt Coons dort auf Deutsch, und Scholz freut sich, dass er seinen Doppelgänger wiedersieht.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Als Reaktion auf das Selfie postet auch der X-Account der Ukraine ein Doppelgänger-Foto: EU-Ratspräsident Charles Michel mit dem ukrainischen Ministerpräsidenten Denys Shmyhal. Dazu schrieb die Ukraine: "challenge accepted" – Herausforderung akzeptiert.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Bei dem 24-stündigen Kurzbesuch des Kanzlers in Washington soll es vor allem um weitere Militärhilfen für die Ukraine gehen. Die USA und Deutschland sind die wichtigsten Waffenlieferanten der Ukraine für deren Abwehrkampf gegen die russischen Angreifer. Scholz traf für die Gespräche am frühen Donnerstagabend in den USA ein.

Scholz und US-Präsident Joe Biden wollen verhindern, dass die Hilfe der westlichen Verbündeten zwei Jahre nach der Invasion bröckelt. Am Freitagnachmittag treffen sie sich im Weißen Haus zu einem Gespräch unter vier Augen, das auf 60 Minuten angesetzt ist. Weitere Themen: der Nahostkonflikt und der Nato-Jubiläumsgipfel zum 75-jährigen Bestehen des Bündnisses im Juli.

Verwendete Quellen
  • twitter.com: Beitrag von @ChrisCoons
  • mit Material der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website