t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomePolitikAuslandUSA

Waffenbesitz-Verurteilung: Kann Joe Biden Sohn Hunter Biden begnadigen?


Gefängnisstrafe droht
Nach Verurteilung: Kann Joe Biden seinen Sohn begnadigen?

Von t-online, jaf

12.06.2024Lesedauer: 1 Min.
Joe Biden (l.Vergrößern des BildesJoe Biden (l.) und sein Sohn Hunter (Archivbild): Theoretisch könnte er ihn begnadigen. (Quelle: Nick Wass/AP/dpa)
Auf WhatsApp teilen

Nachdem Joe Bidens Sohn Hunter wegen illegalen Waffenbesitzes verurteilt wurde, droht ihm das Gefängnis. Sein Vater könnte ihn begnadigen. Macht er es auch?

Hunter Biden wurde wegen unerlaubtem Waffenbesitz verurteilt. Das Strafmaß wird erst zu einem späteren Zeitpunkt verkündet, doch es könnte hart ausfallen. Dem Sohn des US-Präsidenten Joe Biden droht eine Haftstrafe von bis zu 25 Jahren. Lesen Sie hier mehr zu der Verurteilung.

Auch im Falle einer Haftstrafe, gäbe es für Hunter Biden noch eine Chance, nicht ins Gefängnis zu kommen. Denn der US-Präsident die Möglichkeit, verurteilte Straftäter zu begnadigen. Das gilt auch für seinen eigenen Sohn. Aber würde Biden das auch tun?

Der Präsident hat bereits im Vorfeld der Verurteilung klargestellt, dass er seinen Sohn nicht begnadigen werde. In einem ABC-News-Interview erklärte er, das Ergebnis des Prozesses zu akzeptieren. Er bejahte eine entsprechende Frage des Moderators David Muir. Auch eine Nachfrage, ob Biden eine Begnadigung ausschließe, bejahte er.

Joe Biden will "Ausgang des Verfahrens akzeptieren"

Darüber hinaus hatte Bidens Sprecherin Karine Jean-Pierre bei einer Pressekonferenz bereits erklärt, Hunter Biden könne nicht auf das Eingreifen seines Vaters hoffen, die Justiz kümmere sich unabhängig um den Fall.

Nach dem Urteil erklärte Biden in einer Mitteilung zudem, er werde "den Ausgang des Verfahrens akzeptieren, den juristischen Gang der Dinge respektieren, während Hunter einen Antrag auf Berufung erwägt".

Hunter Biden wurde verurteilt, nachdem er im Oktober 2018 falsche Angaben bei einem Waffenkauf gemacht und seine Drogenabhängigkeit verschwiegen hatte. Ob die zuständige Richterin das Strafmaß allerdings ausreizt, ist noch nicht klar.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Themen



TelekomCo2 Neutrale Website