Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > USA >

Donald Trump untersagt Behörde Benutzung dieser Wörter

"Transgender", "Diversität"  

Trump untersagt Behörde Benutzung bestimmter Wörter

17.12.2017, 15:43 Uhr | dru, dpa, t-online.de

Donald Trump untersagt Behörde Benutzung dieser Wörter. US-Präsident Donald Trump: Zugeständnisse an rechte und erzkonservative Wähler. (Quelle: dpa/Jonathan Bachman/AP)

US-Präsident Donald Trump: Zugeständnisse an rechte und erzkonservative Wähler. (Quelle: Jonathan Bachman/AP/dpa)

Es ist ein bislang einmaliger Vorgang: Donald Trump untersagt der US-Gesundheitsschutzbehörde CDC die Benutzung bestimmter Wörter und Phrasen. Errungenschaften im Minderheitenschutz drohen aufgeweicht zu werden.

Die US-Regierung hat nach einem Bericht der "Washington Post" der Gesundheitsschutzbehörde CDC eine Liste von Wörtern und Phrasen gegeben, die sie nicht in bestimmten Dokumenten verwenden darf.

Verboten sind: "Transgender", "verwundbar", "Fötus", "Diversität" (Vielfalt), "Anspruchsberechtigung", "auf wissenschaftlicher Grundlage" und "auf der Grundlage von Beweisen". Die Anordnung betrifft alle offiziellen Papieren der CDC im Zusammenhang mit ihrem Budgetvorschlag für das nächste Haushaltsjahr. Der Budgetplan gibt in der Regel die administrativen Leitlinien der Behörde vor.

"Meinen Sie das ernst?"

Die "Washington Post" bezog sich in ihrem Bericht auf einen Analysten der Behörde. Dieser nahm an einem Treffen am vergangenen Donnerstag teil, bei dem hochrangige CDC-Beamte über die neue Sprachregelung informierten. Anwesende hätten mit "Ungläubigkeit" reagiert, so der Analyst: "So in der Art: 'Meinen Sie das ernst?', 'Machen Sie Witze?'". Er selber habe einen derartigen Schritt aus ideologischen Gründen bisher noch nie erlebt.

In einigen Fällen wurden den CDC-Mitarbeitern sogar alternative Formulierungen vorgeschlagen. Demnach hält es die Trump-Regierung für eine gute Idee, statt "auf wissenschaftlicher Grundlage" oder "auf der Grundlage von Beweisen" zu sagen: "Die CDC basiert ihre Empfehlungen auf Wissenschaft unter Berücksichtigung öffentlicher Standards und Wünsche."

Angriff auf Minderheitenschutz

Die Anordnung droht Errungenschaften im amerikanischen Minderheitenschutz wieder auszuhöhlen. Es geht etwa darum, wie öffentliche Einrichtungen mit Fragen der sexuellen Orientierung, der Geschlechtsidentität und mit Abtreibungen umgehen. Bei der CDC dürfte die Sprachregelung mehrere Abteilungen betreffen, die sich etwa mit der Bekämpfung von AIDS bei Transsexuellen oder der Forschung an Föten zur Minimierung von Geburtsfehlern beschäftigen.

Trumps Anhängerschaft dürfte die Maßnahme wiederum freuen. Rechte und erzkonservative Kreise, in denen der US-Präsident großen Rückhalt hat, lehnen Abtreibungen kategorisch ab und sind gegen eine Ausweitung von Rechten sexueller Minderheiten.

Die CDC ist dem Gesundheitsministerium unterstellt, hat mehr als 12.000 Mitarbeiter und ein jährliches Budget von umgerechnet etwa sechs Milliarden Euro. Sie ist nicht nur in den USA aktiv, sondern weltweit, und ihre Aufgaben reichen von der Verhütung ansteckender Krankheiten über Nahrungsmittelsicherheit bis hin zur Bekämpfung von Krebs und Herzerkrankungen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal