Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > USA >

"Furchtbare Sache": Donald Trump sah Michael Cohens Anhörung im Fernsehen

"Furchtbare Sache"  

Trump sah Cohen-Anhörung im Fernsehen

28.02.2019, 18:29 Uhr | dpa, pdi

Ex-Anwalt Michael Cohen belastet Donald Trump schwer

Schwere Vorwürfe: Michael Cohen hat öffentlich vor US-Parlamentariern ausgesagt. Seine Aussage hatte es in sich. (Quelle: Reuters)

Michael Cohen: Der Ex-Anwalt von Donald Trump zahlte das Schweigegeld an Porno-Darstellerin "Stormy Daniels". (Quelle: Reuters)


Michael Cohen zeichnet bei seiner Anhörung ein vernichtendes Bild von seinem früheren Chef Donald Trump. Der US-Präsident schießt auf einer Pressekonferenz in Hanoi gegen den US-Kongress.

US-Präsident Donald Trump hat die Vorwürfe seines Ex-Anwalts Michael Cohen zurückgewiesen. Bei einer Pressekonferenz in Hanoi nach dem Gipfel mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un in Hanoi kritisierte Trump den Kongress für den Zeitpunkt der öffentlichen Anhörung am Vortag. Die Anhörung auf den Zeitpunkt des wichtigen Gipfels zu legen, sei "eine furchtbare Sache" gewesen. Die von den US-Demokraten kontrollierte Kammer hätte die Anhörung auf die Zeit nach seinem Treffen mit Kim legen sollen.



Trump sagte, er habe einen Teil der "Fake-Anhörung" in Hanoi im Fernsehen gesehen. Der US-Präsident verwies darauf, dass Cohen nach dessen Angaben keine Beweise für Geheimabsprachen seines Wahlkampflagers mit Vertretern Russland hat. Das sei der eine Punkt gewesen, über die Cohen nicht gelogen habe.


FBI-Sonderermittler Robert Mueller untersucht, ob es solche Geheimabsprachen gegeben hat. Trump wies das erneut zurück und sprach von einer "Hexenjagd". Cohen hatte am Mittwoch bei der öffentlichen Anhörung im Kongress schwere Vorwürfe gegen Trump erhoben und den Präsidenten einen "Betrüger" genannt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Live-Diskussion öffnen (0 Kommentare)

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal