Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikAuslandUSA

"Tragt mich als Champion ein": Wie Donald Trump beim Golf schummelt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEx-Formel-1-Fahrer ist totSymbolbild für einen TextKleinkind bei Unfall in Baumarkt erschlagenSymbolbild für einen TextBiathlon: DSV-Star mit großen ProblemenSymbolbild für einen TextÖsterreichischer Schauspieler ist totSymbolbild für einen TextIran zerstört Haus von ProtestikoneSymbolbild für ein VideoFury sorgt für Abbruch im RingSymbolbild für einen TextGuns N' Roses verklagt WaffenladenSymbolbild für einen TextNRW: Änderung für HausbesitzerSymbolbild für einen TextKölner Karnevalslegende gestorbenSymbolbild für einen TextZDF: Diese Sendungen fallen heute ausSymbolbild für einen TextBMW kracht in EinkaufszentrumSymbolbild für einen Watson TeaserSchumacher verwirrt mit Millionen-AussageSymbolbild für einen TextPer Zug durch Deutschland – jetzt spielen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

"Tragt mich als Champion ein"

Von t-online, ds, TiK

Aktualisiert am 23.04.2019Lesedauer: 2 Min.
Donald Trump spielt gern Golf: Hier fotografiert in Schottland.
Donald Trump spielt gern Golf: Hier fotografiert in Schottland. (Quelle: Archivbild/Ian MacNicol/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der US-Präsident ist leidenschaftlicher Golfer. Ein Journalist hat nun ein Buch über Trumps Größenwahnsinn und seine Betrügereien bei dem Sport geschrieben. Die zeigen viel über seinen Charakter.

Rick Reilly ist ein Sportjournalist aus den USA, er arbeitete über zwanzig Jahre für das Magazin "Sports Illustrated". Nun hat er ein außergewöhnliches Buch über den Golfsport geschrieben: In "Commander in Cheat" erklärt er, wie US-Präsident Donald Trump Golf spielt. Der Titel, der auf Deutsch übersetzt "Schummelnder Feldherr" heißt, ist eine Anspielung auf die offizielle Bezeichnung des Präsidenten, der auch "Commander in Chief" genannt wird. Und eine Generalabrechnung mit den sportlichen Fähigkeiten des US-Präsidenten.

In dem Buch legt er ausführlich dar, wie er das Golfspiel von Trump bewertet, und erläutert dies nun auch in einem Interview mit der "Süddeutschen Zeitung" (SZ): "Es geht nur um ein Spiel, und Trump betrügt dennoch bei jeder Gelegenheit, weil er nicht verlieren kann", erklärt der Journalist gegenüber der "SZ".

Der Autor, der selbst auch Golf spielt, erklärt zudem: "Er besudelt einen Sport, den ich liebe." Er selbst habe auch schon gegen Trump gespielt, sagte der 61-Jährige Reilly weiter.

ANZEIGE
Produktbild
Commander in Cheat: How Golf Explains Trump
Produktbild
  • Seitenzahl: 256
  • Verlag: Headline
  • Sprache: Englisch
Dieses Produkt ist derzeit leider bei allen Partner-Shops ausverkauft.

Trump gewinnt Golfturnier – ohne da zu sein

Er erzählt verschiedene Anekdoten, die er mit Trump erlebt hat, unter anderem, wie Trump seine 20 Golf-Titel gesammelt hat. Den Recherchen des Sportjournalisten zufolge habe Trump Seniorenturniere eigenmächtig zu Clubmeisterschaften "aufgeblasen". Doch es wird noch skurriler: Der US-Präsident soll demnach auf einem Golfplatz in Philadelphia gespielt und mit 73 Schlägen eine hervorragende Runde absolviert haben. Trump soll deshalb bei seinem eigenen Golfplatz angerufen und gesagt haben: "Das hat bei euch keiner geschafft, also tragt mich als Champion ein." Er habe also ein Turnier gewonnen, an dem er nicht einmal teilgenommen habe, so Reilly in der "SZ".

An Trumps Golfspiel lasse sich eine Grundlinie seines Charakters erkennen: Dass er die Wahrheit und die Fakten nicht so genau nimmt, so der Journalist: "Er schlägt immer zuerst, bei jedem Loch, auch wenn den Regeln zufolge der andere dran wäre. Dann wartet er nicht auf den Schlag des Gegners, sondern fährt in seinem Golfwagen – er geht nie zu Fuß – sofort los. Dieser Vorsprung ermöglicht ihm, die Bälle unbemerkt neu zu positionieren."


Nur einmal zeigte der Präsident laut Reilly auch einen Hauch von Selbstkritik. Nach der Golf-Runde mit dem Sportjournalisten fragte Trump: "Sollen wir morgen noch einmal spielen? Die meisten Leute halten nicht mehr als einen Tag mit mir aus."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Mit Material von dpa
  • Interview in der SZ: "Er schlägt immer zuerst"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Trump fordert Aufhebung der US-Verfassung
  • Bastian Brauns
Von Bastian Brauns, Washington
Donald TrumpSchottlandUSA

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website