Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > USA >

Deutsche Bank hat Steuerunterlagen der Trump-Familie

Finanzen werden durchleuchtet  

Deutsche Bank hat Steuerunterlagen der Trump-Familie

28.08.2019, 09:07 Uhr | rtr

 (Quelle: Reuters)
Deutsche Bank verfügt über Steuerunterlagen der Trump-Familie

Derzeit werden die Finanzen von Donald Trump sowie von seinen Kindern vom US-Kongress durchleuchtet. Die Bank teilte einem Gericht mit, in den angefragten Unterlagen befänden sich auch Steuererklärungen. (Quelle: Reuters)

Trump-Familie: Die Deutsche Bank hat Steuerunterlagen der Trumps, die nun untersucht werden. (Quelle: Reuters)


Aus seinen Steuererklärungen macht US-Präsident Donald Trump ein großes Geheimnis. Nun könnten zumindest Teile der Finanzverhältnisse von ihm und seiner Familie veröffentlicht werden.

Die vom US-Kongress bei der Deutschen Bank angeforderten Unterlagen zu den Finanzverhältnissen von US-Präsident Donald Trump und seiner Familie umfassen nach Angaben des Instituts auch Steuererklärungen. Das Frankfurter Geldhaus erklärte in einer Mitteilung an ein US-Berufungsgericht, es verfüge über Steuererklärungen. Diese müsse die Deutsche Bank aushändigen, wenn sie einem Urteil zur Herausgabe von Finanzunterlagen Folge leisten würde. Eine solche Absicht hatte die Deutsche Bank früher geäußert.

Die Trump-Familie versucht, dies zu verhindern. Die Deutsche Bank lehnte eine Stellungnahme zu der Gerichtsmitteilung ab. Für die Trumps war zunächst kein Anwalt zu erreichen.

Namen geschwärzt

Derzeit werden die Finanzen von Donald Trump sowie seinen Kindern Donald Trump Jr., Ivanka und Eric Trump vom US-Kongress durchleuchtet. Unklar blieb zunächst, über wessen Steuererklärungen die Deutsche Bank verfügt. Die Namen waren in der Mitteilung ans Gericht geschwärzt. Im Frühjahr hatte ein Richter entschieden, dass die Deutsche Bank zur Herausgabe der Finanzunterlagen verpflichtet ist.
 

 
Das Geldhaus hatte dem ehemaligen Immobilienunternehmer Donald Trump vor seiner Präsidentschaft hohe Kredite gewährt. Viele andere Banken hatten das nicht mehr getan. Dokumenten zufolge schuldet Trump der Deutschen Bank Trust Company Americas mindestens 130 Millionen Dollar im Zusammenhang mit Immobilienprojekten.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur Reuters

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal