t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomePolitikAuslandUSA

Donald Trump könnte sich wegen Kapitol-Sturm strafbar gemacht haben


Zuständiger Staatsanwalt im Interview
Trump könnte sich wegen Kapitol-Sturm strafbar gemacht haben

Aktualisiert am 22.03.2021Lesedauer: 1 Min.
Michael Sherwin: Der US-Staatsanwalt hat sich zum Stand der Ermittlungen nach dem Kapitol-Sturm geäußert.Vergrößern des BildesMichael Sherwin: Der US-Staatsanwalt hat sich zum Stand der Ermittlungen nach dem Kapitol-Sturm geäußert. (Quelle: Sarah Silbiger/ imago images)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Die Ermittlungen gegen die Randalierer laufen auf Hochtouren. In einem Interview hat der führende Staatsanwalt bekräftigt, dass Donald Trumps Rolle beim Angriff auf das US-Parlament weiter untersucht wird.

Der federführende Staatsanwalt in den Ermittlungen zum Angriff auf das US-Kapitol hat in einem Interview geäußert, dass sich der ehemalige US-Präsident Donald Trump womöglich unmittelbar strafrechtlich schuldig gemacht hat.

"Es ist eindeutig, dass Trump der Magnet war, der die Menschen am 6. Januar nach Washington, D.C. brachte. Jetzt ist die Frage, ist er strafrechtlich schuldig für all das, was während des Angriffs passiert ist?", sagte Michael Sherwin in einem Interview im Nachrichtenmagazin "60 Minutes". "Unsere Leute schauen sich das alles genau an", so der zuständige Staatsanwalt weiter.

Bei dem Sturm auf das Kapitol nach einer Trump-Kundgebung am 6. Januar waren fünf Menschen ums Leben gekommen, darunter ein Polizist. Trump wird vorgeworfen, den Mob angestachelt zu haben.

Der geschäftsführende US-Justizminister Jeffrey Rosen hatte eine konsequente Strafverfolgung der Randalierer vom Kapitol versprochen. Bisher sind mehr als 400 Personen angeklagt worden – unter anderem vier führende Mitglieder der rechtsradikalen Gruppe "Proud Boys". Den vier Männern wird unter anderem Verschwörung, Behinderung von Sicherheitskräften und Zerstörung von Regierungseigentum vorgeworfen.

Verwendete Quellen
  • The Hill: "Lead Capitol riot prosecutor says Trump could be culpable for his role" (englisch)
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website