Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikDeutschlandGesellschaft

Masern: Meiste Infektionen bundesweit in Nordrhein-Westfalen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextLidl: Drastische Änderung bei Produkten
BVB-Star wechselt wohl nach Holland
Symbolbild für einen TextImmobilienriese stoppt Neubau komplettSymbolbild für einen TextKadyrow-Neffe vergewaltigt PropagandistinSymbolbild für einen Text41 Polizeiautos abgehängt: Raser gefundenSymbolbild für einen TextAutofahrer stirbt in stundenlangem StauSymbolbild für einen TextRTL verlängert mit Star-ModeratorSymbolbild für einen TextVeterinäramt nimmt Senior den Hund wegSymbolbild für ein VideoWetter: Es wird ungemütlich und gefährlichSymbolbild für einen TextStreik in Nachbarland auch hier spürbarSymbolbild für einen TextDarts-Profi wütet nach AusbootungSymbolbild für einen Watson TeaserDschungel-Begleitung wütend auf RTL-StarSymbolbild für einen TextJackpot - 500.000 Casino-Chips geschenkt
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Bundesweit die meisten Masernfälle in NRW

Von dpa
Aktualisiert am 02.09.2017Lesedauer: 1 Min.
Das Bild zeigt Teile des Masernvirus mit Hilfe eines Transmissionselektronenmikroskops. Zahl der Masern-Infektionen steigt.
Das Bild zeigt Teile des Masernvirus mit Hilfe eines Transmissionselektronenmikroskops. Zahl der Masern-Infektionen steigt. (Quelle: Cynthia Goldsmith/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nordrhein-Westfalen hat im laufenden Jahr von allen Bundesländern die bisher höchste Zahl an Masern-Infektionen zu verzeichnen. Dort gibt es so viele Fälle wie seit über zehn Jahren nicht mehr.

Von Januar bis Mitte August zählte das Robert-Koch-Institut (RKI) insgesamt 511 Masernfälle im bevölkerungsreichsten Bundesland. Davon traten nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit NRW allein 330 Erkrankungen in Duisburg und 53 in Essen auf. Eine Frau starb an der Erkrankung.


NACHRICHTEN DES TAGES

Kreuzfahrtfestival Hamburg Cruise Days
Kreuzfahrtfestival Hamburg Cruise Days
+3

Damit gibt es in NRW 2017 die höchsten Fallzahlen seit 2006, als 1750 Masern-Infektionen gezählt wurden. Bei Masern-Ausbrüchen gebe es allerdings große Schwankungen in den Jahren und den Bundesländern, sagte RKI-Sprecherin Susanne Glasmacher. So wurden etwa in NRW im vergangenen Jahr nur 28 Fälle gezählt.

Impfstatus überprüfen lassen

Die Krankenkasse DAK und das Robert-Koch-Institut appellierten an Erwachsene, ihren Impfstatus überprüfen zu lassen. Das Problem seien die Impflücken bei jungen Erwachsenen, sagte Glasmacher. Wer nach 1970 geboren wurde und nur eine oder gar keine Masern-Impfung im Impfpass habe, sollte sich beim Arzt impfen lassen, sagte Glasmacher.

Außerdem sollten Eltern ihre Kinder zweimal bis zum zweiten Lebensjahr impfen lassen. Gut 84 Prozent der Kinder in NRW haben nach DAK-Angaben nach dem ersten Lebensjahr die von der Ständigen Impfkommission (StiKO) empfohlene Erstimpfung erhalten.

Bei der zweiten Masernimpfung sinke die Quote auf noch knapp 67 Prozent. Damit liegen die Impfquoten in NRW etwas höher als im Bundesdurchschnitt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
"Affengeil, schnell unterwegs zu sein!"
Von Nina Jerzy
DAKDuisburgRKI

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website