Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Gesellschaft >

Masern: Meiste Infektionen bundesweit in Nordrhein-Westfalen

Gefährliche Krankheitswelle  

Bundesweit die meisten Masernfälle in NRW

02.09.2017, 14:06 Uhr | dpa

Masern: Meiste Infektionen bundesweit in Nordrhein-Westfalen. Das Bild zeigt Teile des Masernvirus mit Hilfe eines Transmissionselektronenmikroskops. Zahl der Masern-Infektionen steigt.  (Quelle: dpa/Cynthia Goldsmith)

Das Bild zeigt Teile des Masernvirus mit Hilfe eines Transmissionselektronenmikroskops. Zahl der Masern-Infektionen steigt. (Quelle: Cynthia Goldsmith/dpa)

Nordrhein-Westfalen hat im laufenden Jahr von allen Bundesländern die bisher höchste Zahl an Masern-Infektionen zu verzeichnen. Dort gibt es so viele Fälle wie seit über zehn Jahren nicht mehr. 2006 waren 1750 Masern-Infektionen gezählt worden.

Von Januar bis Mitte August zählte das Robert-Koch-Institut (RKI) insgesamt 511 Masernfälle im bevölkerungsreichsten Bundesland. Davon traten nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit NRW allein 330 Erkrankungen in Duisburg und 53 in Essen auf. Eine Frau starb an der Erkrankung.

Damit gibt es in NRW 2017 die höchsten Fallzahlen seit 2006, als 1750 Masern-Infektionen gezählt wurden. Bei Masern-Ausbrüchen gebe es allerdings große Schwankungen in den Jahren und den Bundesländern, sagte RKI-Sprecherin Susanne Glasmacher. So wurden etwa in NRW im vergangenen Jahr nur 28 Fälle gezählt.

Impfstatus überprüfen lassen 

Die Krankenkasse DAK und das Robert-Koch-Institut appellierten an Erwachsene, ihren Impfstatus überprüfen zu lassen. Das Problem seien die Impflücken bei jungen Erwachsenen, sagte Glasmacher. Wer nach 1970 geboren wurde und nur eine oder gar keine Masern-Impfung im Impfpass habe, sollte sich beim Arzt impfen lassen, sagte Glasmacher.

Außerdem sollten Eltern ihre Kinder zweimal bis zum zweiten Lebensjahr impfen lassen. Gut 84 Prozent der Kinder in NRW haben nach DAK-Angaben nach dem ersten Lebensjahr die von der Ständigen Impfkommission (StiKO) empfohlene Erstimpfung erhalten. 

Bei der zweiten Masernimpfung sinke die Quote auf noch knapp 67 Prozent. Damit liegen die Impfquoten in NRW etwas höher als im Bundesdurchschnitt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bereit für den Sommer? Finde luftig, leichte Kleider
jetzt auf otto.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe