• Home
  • Politik
  • Deutschland
  • Gesellschaft
  • Thilo Sarrazin: Verlag will neues Buch nicht herausbringen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRBB kündigt Patricia Schlesinger fristlosSymbolbild für einen TextEnBW will Gasumlage nutzenSymbolbild für einen TextErmittlungen gegen Trump-Anwalt GiulianiSymbolbild für einen TextFormel-Rennwagen rast über AutobahnSymbolbild für einen TextDeutsche gewinnt drittes Mal GoldSymbolbild für einen TextEx-"Sportstudio"-Moderator ist totSymbolbild für einen TextRebellen melden Schlag gegen TalibanSymbolbild für einen TextBVB-Star vor Wechsel zu Inter MailandSymbolbild für einen TextDschungelcamp-Star vor GerichtSymbolbild für einen TextRTL-Moderatorin trägt keine BHs mehrSymbolbild für einen Text"Oben Ohne"-Fahrraddemo in GroßstadtSymbolbild für einen Watson TeaserLidl plant radikale Änderung bei SortimentSymbolbild für einen TextDiese Getränke können Kopfschmerzen auslösen

Verlag will neues Sarrazin-Buch nicht herausbringen

Von dpa, jmt

Aktualisiert am 06.07.2018Lesedauer: 2 Min.
Der ehemalige Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin: Der SPD-Politiker war schon mehrfach mit steilen Thesen in die Kritik geraten – jetzt will er Koran-Experte sein.
Der ehemalige Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin: Der SPD-Politiker war schon mehrfach mit steilen Thesen in die Kritik geraten – jetzt will er Koran-Experte sein. (Quelle: dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Thilo Sarrazin erreichte mit seinen umstrittenen Bestsellern Millionen-Auflagen und machte sich gleichzeitig zahllose Feinde. Das neue Buch könnte erneut für Debatten sorgen.

Der frühere Berliner Finanzsenator und Ex-Bundesbanker Thilo Sarrazin hat ein Buch über den Islam geschrieben – und sich darüber mit seinem alten Verlag verkracht. Das Buch heißt "Feindliche Übernahme – wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht" und soll nun am 30. August im Finanzbuch Verlag der Münchner Verlagsgruppe erscheinen.

Geht es um Vorschusszahlungen?

Mit seinem alten Verlag Random House streitet Sarrazin sich inzwischen vor Gericht. Am Montag verhandelt das Landgericht München den Fall. Worum es genau geht, wurde nicht mitgeteilt. Möglicherweise prozessieren beide Seiten um Vorschusszahlungen.

  • Thilo Sarrazin: Seine umstrittensten Zitate

Der alte Verlag hatte nach eigenen Angaben einen Vertrag mit Sarrazin abgeschlossen, will das Buch aber nicht mehr veröffentlichen. Ein Sprecher betonte, man wolle "das nicht angekündigte Buch von Thilo Sarrazin weder 'stoppen' noch seine Publikation erschweren oder verhindern". Weiter hieß es: "Dem Autor steht es frei, sein Buch jederzeit in einem anderen Verlag zu publizieren."

Sarrazin: Habe den Koran gelesen

Nun ist der neue Verlag am Zug und bringt das Buch heraus. Es soll etwa 450 Seiten umfassen. Sarrazin habe den Koran nach eigenen Angaben vollständig in deutscher Übersetzung gelesen, hieß es. "Er zeigt, dass sich der Entwicklungsrückstand und die ungelösten Probleme der islamischen Länder zum großen Teil aus der Prägung von Kultur und Gesellschaft durch den Islam ergeben", teilte der Finanzbuch Verlag mit.

Sarrazin war zunächst nicht zu erreichen. Der langjährige SPD-Politiker hatte mit seinem Bestseller "Deutschland schafft sich ab" und umstrittenen Thesen zur Einwanderung im Jahr 2010 Entrüstungsstürme und Debatten über Islamkritik und Vererbung von Intelligenz ausgelöst. Es folgten weitere Bücher über den Euro und das "Wunschdenken" in der Politik. So behauptete er unter anderem, der Islam gehöre nicht zu Europa.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Linken-Fraktionschef liegt nach Radunfall im Krankenhaus
  • Sonja Eichert
Von Sonja Eichert, Anna Sophie Kühne
SPDThilo Sarrazin
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website