Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Gesellschaft >

Joachim Gauck: Ex-Bundespräsident in der Ostsee mit Boot gekentert

Unfall in der Ostsee  

Ex-Bundespräsident Gauck mit Boot gekentert

27.07.2019, 11:50 Uhr | ds, t-online, js

Joachim Gauck: Ex-Bundespräsident in der Ostsee mit Boot gekentert. Joachim Gauck, Ex-Bundespräsident. (Quelle: imago images)

Joachim Gauck, Ex-Bundespräsident. (Quelle: imago images)

Schrecksekunde für Joachim Gauck. Bei einem Ausflug mit einem historischen Fischerboot ist es in der Ostsee zu einem Unfall gekommen. Einsatzkräfte konnten den Ex-Bundespräsidenten aus der Seenot retten. 

Ex-Bundespräsident Joachim Gauck ist am Freitagnachmittag bei Wustrow mit einem Fischerboot gekentert. Seenotretter mussten ihn aus der Ostsee retten. Das bestätigte das Bundeskriminalamt t-online.de. Zuerst hatte die Ostsee-Zeitung berichtet. Das Büro des Ex-Bundespräsidenten war zunächst nicht zu erreichen. 

Das Seenotrettungsboot "Barsch" barg ihn aus dem Bodden. Der 79-jährige ehemalige Bundespräsident blieb unverletzt, wie das BKA bestätigte. Auch sonst sei niemand verletzt worden. Gauck war demnach allein auf dem Boot. Die Einsatzkräfte waren mit einem Großaufgebot vor Ort. Die örtliche Feuerwehr und ein Hubschrauber waren auch im Einsatz. Das Personenschutzkommando von Gauck war an Land vor Ort.
 

 
Gauck war zu einem Ausflug auf einem historischen Fischerboot unterwegs, als es zu dem Unfall kam. Über die Ursache konnte das BKA zunächst keine Angabe machen. Gauck ist in Rostock geboren und in Wustrow aufgewachsen. Er war von 2012 bis 2017 Bundespräsident.

Verwendete Quellen:


Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal