Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Gesellschaft >

Kinderehen in Deutschland: Aus diesen Staaten kommen die meisten Mädchen

Kinderehen in Deutschland  

Aus diesen Staaten kommen die meisten verheirateten Mädchen

11.12.2019, 10:57 Uhr | dpa

Kinderehen in Deutschland: Aus diesen Staaten kommen die meisten Mädchen. Protestaktion von Terre des Femmes gegen Kinderehen in Berlin: Der Großteil der verheirateten Mädchen in Deutschland stammt aus EU-Staaten. (Quelle: imago images)

Protestaktion von Terre des Femmes gegen Kinderehen in Berlin: Der Großteil der verheirateten Mädchen in Deutschland stammt aus EU-Staaten. (Quelle: imago images)

Seit 2017 gibt es ein Gesetz, das Kinderehen bekämpfen soll. Die Betroffenen sind vor allem junge Mädchen. Nun gibt es Zahlen zu den häufigsten Herkunftsländern.

Der Großteil der in Deutschland lebenden, verheirateten Mädchen stammt aus Staaten der Europäischen Union. Wie die Bundesregierung in einer Antwort auf eine Anfrage der AfD-Fraktion mitteilt, waren von 162 Ausländern, die Ende Oktober als minderjährig und verheiratet im Ausländerzentralregister auftauchten, 70 bulgarische Staatsbürger. 25 verheiratete Minderjährige stammten aus Syrien, 15 aus Rumänien und 11 aus Griechenland. Die Betroffenen sind vor allem Mädchen.

Das Gesetz zur Bekämpfung von Kinderehen trat am 22. Juli 2017 in Kraft. Es hält fest, dass die "Ehefähigkeit" erst ab dem 18. Lebensjahr besteht. Von der Aufhebung einer nach ausländischem Recht geschlossenen Ehe von 16- oder 17-Jährigen kann jedoch abgesehen werden, wenn dies für das Mädchen oder den Jungen eine schwere Härte darstellen würde.

Keine verlässlichen Zahlen zu Eheaufhebungen

Darüber, wie viele in Deutschland registrierte Kinderehen gerichtlich überprüft und gegebenenfalls aufgehoben wurden, liegen der Regierung nach eigenen Angaben keine Informationen vor. Terre des Femmes hatte im Sommer berichtet, von deutschen Behörden seien 97 Anträge auf Eheaufhebung gestellt worden. Zehn Ehen seien aufgehoben worden.

Die Zahl der verheirateten ausländischen Minderjährigen lag 2016 bei rund 1.400. Erfasst wird im Ausländerzentralregister aber nur, wer verheiratet und aktuell noch minderjährig ist, nicht wer – vielleicht schon vor vielen Jahren – als Kind oder Jugendlicher verheiratet worden war. Eine Registrierung als verheiratet ist bei Menschen, die 15 Jahre alt oder noch jünger sind, nicht möglich.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal