Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Gesellschaft >

ZDF: Verurteilter Neonazi kommt zufällig in Straßenumfrage zu Wort

Im ZDF  

Verurteilter Neonazi kommt zufällig in Straßenumfrage zu Wort

27.09.2021, 23:51 Uhr | dpa

ZDF: Verurteilter Neonazi kommt zufällig in Straßenumfrage zu Wort. ZDF-Gebäude (Symbolbild): Bei einer Umfrage konnte sich ein verurteilter Neonazi äußern. (Quelle: Fotostand/Fritsch)

ZDF-Gebäude (Symbolbild): Bei einer Umfrage konnte sich ein verurteilter Neonazi äußern. (Quelle: Fotostand/Fritsch)

Bei einer Umfrage zur Bundestagswahl in einer Sendung des ZDF hat sich auch ein veurteilter Neonazi geäußert. Die Befragten waren von der Redaktion per Zufall ausgewählt worden. 

Bei einer im ZDF ausgestrahlten Straßenumfrage zur Bundestagswahl mit zufällig ausgewählten Bürgerinnen und Bürgern hat sich nach Senderangaben auch ein verurteilter Neonazi geäußert.

"Dass es sich bei einem von ihnen um einen wegen Volksverhetzung verurteilten Neonazi handelt, konnte die Redaktion nicht erkennen. Seine Äußerung war unauffällig", teilte der öffentlich-rechtliche Sender am Montagabend mit.

Am Abend war die Sondersendung ZDF-Spezial ausgestrahlt worden. Zu Beginn wurde die Straßenumfrage eingeblendet, in der sich mehrere Bürger zum Wahlausgang äußerten. Der Neonazi betonte, dass er einigermaßen froh sei, dass es nicht Rot-Rot-Grün geworden sei.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: