Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Kanzleramt-Sanierung in Berlin kostet angeblich Millionen

Nach nur 15 Jahren  

Sanierung des Kanzleramts kostet Millionen

08.10.2016, 10:55 Uhr | t-online.de

Kanzleramt-Sanierung in Berlin kostet angeblich Millionen. Erst seit 2001 sitzt das Kanzleramt in diesem Gebäude an der Spree in Berlin. (Quelle: imago images/Reiner Zensen)

Erst seit 2001 sitzt das Kanzleramt in diesem Gebäude an der Spree in Berlin. (Quelle: Reiner Zensen/imago images)

Das Kanzleramt in Berlin wird in den kommenden Jahren für über drei Millionen Euro saniert werden. Die Kosten sind laut "Spiegel" nötig, um veraltete Technik und Baumängel zu beseitigen. Das Magazin beruft sich dabei auf Berichte für die Haushaltspolitiker des Bundestags.

Bei vielen Einrichtungen sei "das Ende ihrer Nutzungsdauer absehbar" und eine kostenaufwendige Erneuerung fällig, heißt es darin. Das Gebäude im Berliner Spreebogen dient seit 2001 als Kanzleramt und war damals komplett neu gebaut worden.

Nun müssen unter anderem die Decke der Tiefgarage, die Stromleitungen und die Waschtischarmaturen repariert oder umgebaut werden. Zudem hatten Krähen Steine auf die Solarplatten des Gebäudes geworfen und diese dadurch beschädigt. 

Die Planungen sehen auch ein neues Energiekonzept für mehrere Hunderttausend Euro vor. Die Grünen kritisieren, dass statt der installierten Ölheizung nicht schon länger nachhaltigere Heizsysteme verwendet werden. "Ich verstehe, dass das Kanzleramt sich autark versorgen will“, sagte Haushaltsexperte Tobias Lindner. "Dennoch gibt es zu Ölheizungen seit Längerem Alternativen."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal