Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Ermittlungen in Krefeld: Auto von AfD-Politiker angezündet – Brandstiftung

Ermittlungen in Krefeld  

Auto von AfD-Politiker angezündet – Brandstiftung

09.08.2019, 17:14 Uhr | dpa

Ermittlungen in Krefeld: Auto von AfD-Politiker angezündet – Brandstiftung . Feuerwehr-Sperrzone: In Krefeld ist ein Auto eines AfD-Politikers ausgebrannt. (Symbolbild) (Quelle: imago images/Pressedienst Nord)

Feuerwehr-Sperrzone: In Krefeld ist ein Auto eines AfD-Politikers ausgebrannt. (Symbolbild) (Quelle: Pressedienst Nord/imago images)

In NRW ist das Auto eines AfD-Politikers in Brand gesetzt worden. Nun ermittelt der Staatsschutz. Zeugen sahen einen verdächtigen Mann am Tatort. 

In Krefeld ist das Auto eines AfD-Politikers durch vorsätzliche Brandstiftung in Flammen aufgegangen. Da der Inhaber des Fahrzeugs Funktionär einer politischen Partei sei, habe der Staatsschutz der Polizei die Ermittlungen aufgenommen, teilte die Polizei mit. Demnach handelt es sich um einen AfD-Politiker. Menschen wurden nicht verletzt. Zeugen hatten gegen 1.50 Uhr in der Nacht zu Freitag die Polizei alarmiert. Als die Einsatzkräfte eintrafen, brannte der Motorraum des Autos, die Fahrzeugfront war geschmolzen.
 

 
Den Zeugen war zuvor ein Mann mit Kapuzenpulli aufgefallen, der sich erst hinter Autos wegduckte und dann davonlief. Ein Sachverständiger sei zu dem Schluss gekommen, dass der Brand absichtlich gelegt war.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal