Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Bundesb├╝rger machen f├╝r Wohneigentum immer mehr Schulden

Von dpa
Aktualisiert am 06.09.2019Lesedauer: 2 Min.
Einfamilienh├Ąuser in einem Neubaugebiet in K├Âln.
Einfamilienh├Ąuser in einem Neubaugebiet in K├Âln. (Quelle: Oliver Berg./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Berlin (dpa) - F├╝r den Kauf von H├Ąusern und Eigentumswohnungen machen die Bundesb├╝rger immer mehr Schulden. Das Volumen der Wohnimmobilienkredite stieg zuletzt innerhalb von zehn Jahren um rund ein Viertel.

Im Jahr 2018 nahmen private Haushalte demnach rund 995 Milliarden Euro zur Finanzierung von Wohnimmobilien auf, wie aus der Antwort des Finanzministeriums auf eine Anfrage der Gr├╝nen-Fraktion hervorgeht, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Nimmt man Selbstst├Ąndige und Einzelkaufleute dazu, steigt das Volumen auf rund 1,2 Billionen Euro.

Zugleich nahm auch die Zahl der Transaktionen auf dem Immobilienmarkt von 2008 bis 2016 um etwa ein Viertel zu, der Umsatz mit Wohn- und Gesch├Ąftsimmobilien sogar um mehr als 80 Prozent. "Wohnen ist ein grundlegendes soziales Bed├╝rfnis und Grundrecht", sagte der Gr├╝nen-Wohnungspolitiker Chris K├╝hn. "Die harten Zahlen belegen, dass damit schon seit Jahren der gro├če Reibach gemacht wird."

Die Gr├╝nen sehen deutliche Zeichen f├╝r eine ├ťberhitzung des Marktes, vor allem, weil Kaufpreise noch st├Ąrker stiegen als Mieten. Die Bundesregierung kippe noch ├ľl ins Feuer, indem sie die risikoreiche Finanzierung von Wohneigentum f├Ârdere, kritisierte Finanzexpertin Lisa Paus. "Die Hinweise auf Lockerungstendenzen bei der Kreditvergabe sind besonders besorgniserregend." Private Haushalte ├╝berschuldeten sich durch den Kauf ├╝berteuerter Immobilien oft bis ├╝ber beide Ohren.

Die Daten zeigen auch, dass die Einkommen immer weniger mit der Kaufpreisentwicklung mithalten. Das gilt auch f├╝r die Mieten in den zehn gr├Â├čten St├Ądten: Hier stiegen die Angebotsmieten innerhalb von zehn Jahren um fast 50 Prozent, das verf├╝gbare Einkommen der privaten Haushalte in Deutschland nahm im gleichen Zeitraum nur um ein Viertel zu.

Preissteigerungen sind aus Sicht der Gr├╝nen auch darauf zur├╝ckzuf├╝hren, dass vermehrt Immobilienfonds und Wohnungsunternehmen investieren. Nach Angaben des Finanzministeriums nahmen offene Immobilienfonds im vergangenen Jahr bei inl├Ąndischen Banken Kredite in H├Âhe von 32,2 Milliarden Euro auf - 55 Prozent mehr als noch 2014.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Habeck fordert schnelle Einigung im Tauziehen um Sonderverm├Âgen
  • Fabian Jahoda
Von Miriam Hollstein, Fabian Jahoda
Deutsche Presse-Agentur
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website