Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Islamischer Staat: IS-Anhängerin mit vier Kindern in Deutschland angekommen

Aus der Türkei abgeschoben  

IS-Anhängerin mit vier Kindern in Deutschland angekommen

04.12.2019, 11:40 Uhr | AFP

Islamischer Staat: IS-Anhängerin mit vier Kindern in Deutschland angekommen. Ein Flugzeug am Frankfurter Flughafen (Symbolbild): Gegen die Frau liegt ein Haftbefehl aus Niedersachsen vor. (Quelle: imago images/Rene Traut)

Ein Flugzeug am Frankfurter Flughafen (Symbolbild): Gegen die Frau liegt ein Haftbefehl aus Niedersachsen vor. (Quelle: Rene Traut/imago images)

Eine Frau war nach Syrien gereist, um sich dem Islamischen Staat anzuschließen. Jetzt wurde sie aus der Türkei nach Deutschland gebracht und festgenommen. Ihre Kinder kamen in staatliche Obhut.

Eine von der Türkei abgeschobene mutmaßliche Anhängerin der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) ist am Dienstagabend in Deutschland eingetroffen. Die Frau landete mit ihren vier Kindern am Frankfurter Flughafen, wie ein Sprecher der Bundespolizei sagte. Sie wurde demnach unmittelbar nach ihrer Ankunft festgenommen, weil gegen sie ein Haftbefehl aus Niedersachsen vorliegt. Die Kinder wurden dem Jugendamt übergeben.

Nach Informationen des "Spiegel" handelt es sich bei der Frau um die 30-jährige Lorin S. aus Niedersachsen. Sie sei vor einigen Jahren nach Syrien gereist und habe dort einen IS-Kämpfer geheiratet, der später getötet worden sei, berichtete das Nachrichtenmagazin. Sie habe in Syrien vier Kinder zur Welt gebracht, darunter Zwillingsjungen im April. Die anderen Kinder seien zwei und drei Jahre alt.
 

 
Die Türkei hatte Anfang November angekündigt, verstärkt ausländische Dschihadisten in ihre Heimatländer auszuweisen. Mitte November kehrte ein Paar aus Hildesheim mit fünf teils erwachsenen Kindern nach Berlin zurück. Zudem wurden zwei Frauen ausgewiesen, die sich der IS-Miliz in Syrien angeschlossen haben sollen. Eine von ihnen wurde ebenfalls bei der Ankunft in Deutschland festgenommen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal