• Home
  • Politik
  • Deutschland
  • Vorfall in Frankfurt: Tritte gegen Festgenommenen - Drei Polizisten suspendiert


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextG20-Gipfel mit Russland? Das sagt ScholzSymbolbild fĂŒr einen TextHier drohen krĂ€ftige GewitterSymbolbild fĂŒr einen TextHelene singt fĂŒr SchraubenmilliardĂ€rSymbolbild fĂŒr einen TextMercedes: Ende fĂŒr beliebtes ModellSymbolbild fĂŒr einen TextEx-Nationalspieler wird BĂŒrgermeisterSymbolbild fĂŒr einen TextDeutscher gewinnt Stanley CupSymbolbild fĂŒr einen TextFrau hĂ€lt 110 Schlangen zu HauseSymbolbild fĂŒr einen TextUrlauber finden ertrunkene MigrantenSymbolbild fĂŒr einen TextThorsten Legat verliert HodenSymbolbild fĂŒr einen TextDĂ€nen-Royals ziehen KonsequenzenSymbolbild fĂŒr einen TextHunderttausende bei CSD erwartetSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserBsF-Star zeigt sich knutschend mit NeuemSymbolbild fĂŒr einen TextJetzt testen: Was fĂŒr ein Herrscher sind Sie?

Tritte gegen Festgenommenen - Drei Polizisten suspendiert

Von dpa
Aktualisiert am 19.08.2020Lesedauer: 2 Min.
Nach einem umstrittenen Einsatz in Frankfurt wurden drei Polizisten suspendiert (Archiv).
Nach einem umstrittenen Einsatz in Frankfurt wurden drei Polizisten suspendiert (Archiv). (Quelle: Frank Rumpenhorst/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Frankfurt/Berlin (dpa) - Ein neu aufgetauchtes zweites Video zu einem umstrittenen Polizeieinsatz in Frankfurt hat zur Suspendierung von insgesamt drei Polizisten gefĂŒhrt. Ihnen wurde das FĂŒhren der DienstgeschĂ€fte verboten, wie das PolizeiprĂ€sidium Frankfurt mitteilte.

In dem Fall geht es um einen Polizisten, der einen gefesselt am Boden liegenden Festgenommenen getreten haben soll. Gegen einen ersten Beamten war bereits ein Disziplinarverfahren eingeleitet worden, die zwei weiteren kamen nun nach Auswertung des zweiten Videos hinzu. Dieses Video sei von besserer QualitÀt, die Handlungen und die Festnahme eines Mannes im Stadtteil Sachsenhausen seien darauf klarer und deutlicher als auf einem ersten Video zu erkennen.

Die Polizei hatte das zweite Video am Dienstagabend bekommen, wie PolizeiprĂ€sident Gerhard Bereswill sagte. Es zeigt demnach den Vorfall in einer lĂ€ngeren Sequenz und aus einem anderen Blickwinkel als ein erster in sozialen Medien kursierender Ausschnitt. Dieser hatte fĂŒr heftige Kritik an dem Einsatz im Kneipenviertel Sachsenhausen gesorgt. Auch die Staatsanwaltschaft ist laut Polizei informiert, um den Vorfall strafrechtlich zu prĂŒfen.

Mit Blick auf den Polizisten, gegen den zuerst ein Disziplinarverfahren angelaufen war, hatte es zunĂ€chst geheißen, er sei intern umgesetzt worden, "um zunĂ€chst mal keinen BĂŒrgerkontakt mehr zu haben, damit sich so etwas nicht wiederholen kann".

Nicht nur der Frankfurter Einsatz hatte zuletzt eine Debatte ausgelöst, hinzu kamen auch Videos von Polizeiaktionen in DĂŒsseldorf und Hamburg. Auf dem Handy-Video aus Hamburg etwa war zu sehen, wie mehrere Beamte einen Jugendlichen niederringen. In einer lĂ€ngeren Fassung des Videos ist zu erkennen, dass der Jugendliche sich zuvor gegen zwei Polizistinnen und zwei Polizisten heftig gewehrt hatte und sie immer wieder krĂ€ftig zur Seite schubste.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Russland gerÀt mit Schuldenbegleichung in Verzug
PrĂŒfender Blick (Symbolbild): Russlands PrĂ€sident Putin sieht die GrĂŒnde fĂŒr eine mögliche ZahlungsunfĂ€higkeit seines Landes in der Verantwortung des Westens.


Ein Sprecher des Bundesinnenministeriums in Berlin sagte, deutsche Polizisten mit ihrer dreijĂ€hrigen Ausbildung gĂ€lten als die bestausgebildeten der Welt. Die ungefĂ€hr 300.000 Polizistinnen und Polizisten im Land machten "mit wenigen Ausnahmen einen sehr guten Job", handelten verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig und stĂŒnden auf dem Boden der Gesetze. Die Aufarbeitung einzelner VorfĂ€lle mĂŒsse vor Ort geschehen.

Mit Ausnahme von Bundespolizei und Bundeskriminalamt ist Polizei in Deutschland LĂ€ndersache. "Man kann anhand von kleinen Videoschnipseln, möglicherweise noch ohne Ton, nicht auf den gesamten Sachverhalt schließen", sagte der Sprecher. "Das ist Aufgabe der Behörden vor Ort, das passiert auch." Im Zweifel komme es zu Disziplinarverfahren oder strafrechtlichen Ermittlungen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Von Fabian Reinbold, Elmau
Polizei
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website