Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

CDU-Politiker Baldauf fordert Impfkampagne von ARD und ZDF

"Ängste nehmen"  

CDU-Politiker Baldauf fordert Impfkampagne von ARD und ZDF

Von Martin Küper

28.12.2020, 12:12 Uhr
CDU-Politiker Baldauf fordert Impfkampagne von ARD und ZDF. Spritze wird mit Covid-19 Impfstoff aufgezogen: "Es kommt jetzt darauf an, den Menschen ihre Ängste durch konsequente Aufklärung zu nehmen". (Quelle: dpa/Marijan Murat)

Spritze wird mit Covid-19 Impfstoff aufgezogen: "Es kommt jetzt darauf an, den Menschen ihre Ängste durch konsequente Aufklärung zu nehmen". (Quelle: Marijan Murat/dpa)

Die ersten Deutschen haben ihre Corona-Impfung schon erhalten, doch Umfragen belegen immer wieder die Skepsis vieler Menschen. Müssen die öffentlich-rechtlichen Sender mehr Aufklärung betreiben?

Der CDU-Politiker Christian Baldauf hat die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten aufgefordert, schnell eine Kampagne zur Impfaufklärung zu starten: "ARD und ZDF müssen gerade in dieser schwierigen Lage ihrem  Auftrag gerecht werden. Wir brauchen jetzt in der Hauptsendezeit die klare Botschaft 'Impfen rettet Leben', verbunden mit einer breit angelegten Aufklärungs- und Informationskampagne", so der Chef der CDU-Fraktion im Landtag von Rheinland-Pfalz in einer Mitteilung. 

Die Impfung sei die zentrale Exit-Strategie aus der Corona-Pandemie, so Baldauf, der bei der Landtagswahl am 14. März in Rheinland-Pfalz als Spitzenkandidat gegen SPD-Ministerpräsidentin Malu Dreyer antritt. Ohne eine breite Immunisierung durch freiwillige Impfungen werde die Rückkehr zur Normalität nicht gelingen. Tatsache sei aber, dass ein Teil der Bevölkerung eine Impfung ablehne oder unentschlossen sei.

"Es kommt jetzt darauf an, den Menschen ihre Ängste durch konsequente Aufklärung zu nehmen", so Baldauf weiter. "Dazu  erwarte ich auch von den gebührenfinanzierten öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten konsequente Unterstützung." Neben Eigenbeiträgen müssten kostenfreie Fenster etwa für die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung geöffnet werden. "Gerade in Krisenzeiten sind ARD und ZDF besonders in der Pflicht."

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: