Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Jens Spahn: Sonderzulassung für drei Corona-Selbsttests ab heute

Institut gibt Sonderzulassung  

Spahn: Ab heute erste drei Selbst-Schnelltests verfügbar

24.02.2021, 11:32 Uhr | ds, dpa

Jens Spahn: Sonderzulassung für drei Corona-Selbsttests ab heute. Gesundheitsminister Jens Spahn: Kommende Woche würden weitere Selbsttests genehmigt.  (Quelle: dpa/Kay Nietfeld)

Gesundheitsminister Jens Spahn: Kommende Woche würden weitere Selbsttests genehmigt. (Quelle: Kay Nietfeld/dpa)

Corona-Test aus dem Supermarkt? Mit sogenannten Selbsttests ist das möglich. Gesundheitsminister Jens Spahn kündigte nun an, die ersten Produkte noch am Mittwoch für den Verkauf freizugeben.

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte hat die ersten drei Sonderzulassungen für Selbsttests erteilt. Das teilte ein Sprecher am Mittwoch mit. Bei allen drei Tests würden die Proben durch einen Abstrich im vorderen Nasenbereich entnommen. Dieser könne nach den von den Herstellern vorgelegten Studien jeweils durch Laien sicher durchgeführt werden, erklärte das Bundesinstitut weiter. Die Ergebnisse sind allerdings nicht so genau wie bei einem PCR- oder Schnelltest. Mehr dazu lesen Sie hier.

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hatte bereits zuvor in einem Interview im ZDF-"Morgenmagazin" angekündigt, dass die Laientests zugelassen werden. Die Tests sollen in Supermärkten und Discountern erhältlich sein. Kommende Woche würden weitere Selbsttests genehmigt, so Spahn. 

Heftige Kritik an Spahns Testoffensive

Bei dem Bundesinstitut waren mit Stand 12. Februar fast 30 Anträge auf eine Sonderzulassung entsprechender Tests gestellt worden. Die Anträge werden nach damaligen Angaben mit höchster Priorität geprüft, um solche Schnelltests so schnell wie möglich verfügbar zu machen.

Spahn steht wegen seiner geplatzten Schnelltest-Offensive massiv in der Kritik. Eigentlich wollte der Gesundheitsminister bereits ab dem 1. März kostenlose Schnelltests für alle Bürger in Apotheken und in Testzentren zur Verfügung stellen. Dieses Vorhaben wurde im Corona-Kabinett kassiert. Wie es dazu gekommen ist, lesen Sie hier. Laientests sollen als zusätzliches Hilfsmittel gegen die Corona-Pandemie baldige Lockerungen ermöglichen.

Verwendete Quellen:
  • Interview von Jens Spahn im ZDF-Morgenmagazin am 24.2.2021
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal