Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Sonntagstrend: FDP klettert in Umfrage auf 13 Prozent

Sonntagstrend  

FDP klettert in Umfrage auf 13 Prozent

23.05.2021, 10:07 Uhr | dpa

Sonntagstrend: FDP klettert in Umfrage auf 13 Prozent. FDP-Chef Christian Lindner geht als Spitzenkandidat seiner Partei in den Bundestagswahlkanmpf.

FDP-Chef Christian Lindner geht als Spitzenkandidat seiner Partei in den Bundestagswahlkanmpf. Foto: Kay Nietfeld/dpa. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Die FDP geht nach ihrem Parteitag gestärkt in den Wahlkampf, während die grüne Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock einer Umfrage zufolge an Popularität verliert.

Die FDP kommt im Sonntagstrend des Meinungsforschungsinstitut Insa für die "Bild am Sonntag" in dieser Woche auf 13 Prozent. Das sind 2 Prozentpunkte mehr als in der Vorwoche. Die Union verliert den Angaben zufolge einen Punkt und landet bei 24 Prozent. Sie liegt damit knapp vor den Grünen, die ebenfalls einen Prozentpunkt einbüßen (23 Prozent).

Die SPD legt leicht zu und erreicht 17 Prozent. Die AfD bleibt stabil bei 12 Prozent, die Linke gibt einen Prozentpunkt ab und steht nun bei 6 Prozent.

Bei der Frage, wen die Menschen bei einer Direktwahl ins Kanzleramt wählen würden, verliert Baerbock der Umfrage zufolge 4 Prozentpunkte und käme auf ein Direktwahlergebnis von 20 Prozent. Sie liegt damit nur noch 2 Prozentpunkte vor dem SPD-Kanzlerkandidaten Olaf Scholz (18 Prozent) und 5 Prozentpunkte vor Unions-Kandidat Armin Laschet (15 Prozent). Eine deutliche Mehrheit von 32 Prozent würde sich den Angaben zufolge für keinen der Drei entscheiden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: