Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Baden-Württembergs neuer Slogan "The Länd" erntet Spott

"Willkommen in The Länd"  

Spott für baden-württembergischen Slogan: "Ab sofort bei Ikea"

29.10.2021, 16:08 Uhr | dpa, t-online

Baden-Württembergs neuer Slogan "The Länd" erntet Spott. Winfried Kretschmann vor dem neuen Slogan: Das Netz spottet über Baden-Württemberg. (Quelle: dpa/Bernd Weißbrod)

Winfried Kretschmann vor dem neuen Slogan: Das Netz spottet über Baden-Württemberg. (Quelle: Bernd Weißbrod/dpa)

Baden-Württemberg wirbt neuerdings mit dem Slogan "The Länd" für sich. Die neue Kampagne soll dabei helfen, das Bundesland als Wirtschaftsstandort zu bewerben. Doch die Reaktionen sind verhalten.

"Baden-Württemberg – The Länd" – so wirbt das Bundesland künftig für sich in Deutschland und auf der internationalen Bühne. Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) sagte am Freitag bei der Vorstellung der Imagekampagne in Stuttgart: "Vor 22 Jahren haben wir die erste Werbekampagne für ein Bundesland in Deutschland ins Leben gerufen. Jetzt erfinden wir uns neu." Mit dem neuen Slogan und der dazugehörigen Werbung sollen vor allem Fachkräfte auf die Vorzüge des Landes aufmerksam gemacht werden.

Der Anstoß für die international ausgerichtete Werbeoffensive kam unter anderem von den großen Wirtschaftsunternehmen des Landes. Daimler-Chef Ola Källenius sagte: "Für die Zukunft Baden-Württembergs ist es entscheidend, dass die klügsten und besten Köpfe hierherkommen." Die Kampagne setzt den Angaben zufolge auf das Land als Technologiestandort und auch auf die dortige Lebensqualität. Genuss sei Lebensqualität und dafür stehe der Südwesten, sagte Sterneköchin Douce Steiner.

Brauchen Bundesländer einen Slogan?

Die neue Sympathieoffensive kostet nach Angaben des Staatsministeriums 21 Millionen Euro. Sie löst die selbstironische Vorgängerkampagne mit dem Motto "Wir können alles. Außer Hochdeutsch" ab, die 1999 vom damaligen Ministerpräsidenten Erwin Teufel (CDU) aus der Taufe gehoben wurde. Diese war, allen Unkenrufen zum Trotz, erfolgreich. Die Nachfolgekampagne wurde von der Werbeagentur Jung von Matt Neckar gemeinsam mit der Agentur Milla & Partner entwickelt.

Doch nicht jede Kampagne ist so erfolgreich. Sachsen-Anhalts Slogan "Land der Frühaufsteher" löste genauso wenig Begeisterung aus wie Niedersachsens "Sie kennen unsere Pferde. Erleben Sie unsere Stärken." An den Berliner Wahlspruch "Be Berlin." erinnert sich schon kaum jemand mehr. Generell stellt sich die Frage, ob Bundesländer überhaupt einen Slogan brauchen. Bei einer Untersuchung der Universität Hohenheim fanden weniger als ein Viertel der Befragten es wichtig, dass ein Bundesland überhaupt einen Slogan hat. Mehr als 70 Prozent sagten, es wäre besser, auf einen Werbespruch zu verzichten, als einen schlechten auszuwählen.

Spott aus dem Netz

Und wie kommt "The Länd" bei den Menschen an? Erste Reaktionen im Internet fallen eher spöttisch aus. Einen Nutzer erinnert die Schreibweise stark an einen bekannten Möbelhersteller aus Schweden.

Ein anderer fühlt sich dadurch inspiriert, mehr Umlaute in seinen eigenen täglichen Sprachgebrauch zu integrieren.

Und ein weiterer erkennt einen aktuellen Umbenennungstrend:

Ob "The Länd" ähnlich erfolgreich wird wie sein Vorgänger? Vielleicht braucht die Kampagne einfach ein wenig Anlaufzeit und die ersten verhaltenen Reaktionen machen bald allgemeiner Begeisterung Platz. Möglich wäre es. Denn Baden-Württemberg kann ja alles – außer Hochdeutsch.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: