Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Militär & Verteidigung >

Bundeswehr-Kasernen: "Wir spüren ein höheres Meldeaufkommen"

Nazi-Andenken bei der Bundeswehr  

Immer mehr Fälle werden gemeldet

08.05.2017, 20:58 Uhr | dpa, t-online.de

Bundeswehr-Kasernen: "Wir spüren ein höheres Meldeaufkommen". Die Zeichnung eines Wehrmachtssoldaten und eine Maschinenpistole aus dem Zweiten Weltkrieg in einer Bundeswehr-Kaserne. (Quelle: dpa/Bernd Wüstneck)

Die Zeichnung eines Wehrmachtssoldaten und eine Maschinenpistole aus dem Zweiten Weltkrieg in einer Bundeswehr-Kaserne. (Quelle: Bernd Wüstneck/dpa)

Nach dem Fund von Wehrmachtsandenken in mehreren Bundeswehr-Kasernen hat sich die Sensibilität in der Truppe erhöht, so das Verteidigungsministerium. Der Linkspartei geht das längst nicht weit genug.

"Wir spüren ein höheres Meldeaufkommen als in der Normalität", sagte ein Sprecher des Ministeriums in Berlin. Das sage zwar nichts über die Qualität der Meldungen zu Wehrmachtsandenken aus, aber darüber, wie Vorgesetzte und Mitarbeiter solche Dinge wahrnehmen und darauf achten würden.

Im Kampf gegen rechtsextremistische Umtriebe lässt die Bundeswehr derzeit deutschlandweit alle Kasernen nach Andenken an die Wehrmacht durchsuchen. Die interne Razzia ist eine Folge der Affäre um den rechtsextremen Bundeswehroffizier Franco A. Er hatte sich als syrischer Flüchtling ausgegeben und plante womöglich einen Anschlag.

"Kratzen da noch an der Oberfläche"

"Wir kratzen da im Augenblick erstmal noch an der Oberfläche", sagte Linken-Chef Bernd Riexinger. "Die Linke hat bereits mehrfach zu diesem Thema Anfragen an den Bundestag gestellt und vor diesem Phänomen gewarnt, ohne Gehör zu finden."

Die Führungsebene scheine "tatenlos zuzusehen, wenn sich beispielsweise Soldaten in Wehrmachtsgedenkräumen zusammenrotten." Riexinger forderte einen Demokratieführerschein für Soldaten, der Vergangenheitsbewältigung und politische Bildung einschließe.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal