Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Parteien >

SPD: Erst rund 30 Prozent der Partei-Mitglieder haben abgestimmt

Wahl der neuen Vorsitzenden  

Erst rund 30 Prozent der SPD-Mitglieder haben abgestimmt

21.10.2019, 09:47 Uhr | AFP

Das sind die Kandidatinnen und Kandidaten für den SPD-Bundesvorsitz

Auf dem Bundesparteitag vom 6. bis 8. Dezember soll der neue Bundesvorsitz der SPD gewählt werden. Diese Kombinationen an Bewerberinnen und Bewerbern gibt es derzeit. (Quelle: t-online.de)

So wollen die Kandidatinnen und Kandidaten für den SPD-Bundesvorsitz die Partei verändern. (Quelle: t-online.de)


Sechs Wochen Castingtour um den Parteivorsitz – doch nicht einmal jedes dritte SPD-Mitglied hat seine Stimme bei der Mitgliederbefragung abgegeben. Dabei endet die Wahl der neuen SPD-Führung in dieser Woche.

In der Mitgliederbefragung über die künftige SPD-Spitze haben einem Bericht zufolge bislang rund 30 Prozent der Sozialdemokraten abgestimmt. Es seien 123.010 Stimmen eingegangen, was einer Wahlbeteiligung von 28,9 Prozent entspreche, berichtete die "Rheinische Post" am Montag unter Berufung auf Zahlen der Parteispitze. Stimmberechtigt sind demnach genau 425.630 Mitglieder.

Die Abstimmung hatte am 14. Oktober begonnen. Sie endet am Freitag dieser Woche; am Samstag werden die Stimmen ausgezählt und das Ergebnis wird verkündet. Die SPD-Mitglieder können zwischen sechs Duos entscheiden, die sich für die Parteispitze bewerben. Es gilt als wahrscheinlich, dass kein Zweierteam die 50-Prozent-Marke überschreitet, so dass eine Stichwahl im November nötig wird.

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil wünscht sich für die verbleibenden Tage noch eine rege Wahlbeteiligung. "Ich hoffe, dass noch viele diese Chance in den kommenden fünf Tagen nutzen und ihre Stimme für eines der sechs Teams abgeben", sagte er der Zeitung.
 

 
Das Votum der Mitglieder ist gültig, wenn sich mindestens 20 Prozent der Sozialdemokraten daran beteiligen. Dieses Quorum ist den von der "Rheinischen Post" veröffentlichten Zahlen zufolge also schon erreicht. Die formale Entscheidung über die künftige Parteispitze trifft der Parteitag Anfang Dezember.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUniceftchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal