Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Parteien >

CSU-Chef Markus Söder fordert CDU auf nun Teamgeist zu zeigen

"Rate zum großen Teamgeist"  

Söder sieht Gefahr des Zerfalls der CDU

04.11.2019, 14:17 Uhr | AFP

Markus Söder: CSU-Chef mahnt Union zu Geschlossenheit

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder warnt vor "Brüchen" in der Union aus CDU und CSU. Die Volkspartei müsse Geschlossenheit zeigen, um sich den Stimmverlusten bei den Landtagswahlen entgegenzustellen. (Quelle: t-online.de)

Markus Söder: Der CSU-Chef mahnt die Union aus CDU und CSU zu mehr Geschlossenheit und warnt vor Brüchen in der Volkspartei. (Quelle: t-online.de)


Bayerns Ministerpräsident Markus Söder macht sich Sorgen um den Zustand der Schwesterpartei CDU und mahnt: "In dieser schwierigen Phase brauchen wir eine starke Union, keine zerrissene."

CSU-Chef Markus Söder hat sich besorgt über die Führungsdebatten in der Schwesterpartei CDU gezeigt. Er hoffe, dass der in diesem Monat stattfindende CDU-Parteitag "ein gutes Signal gibt und kein Signal des Bruchs", sagte Söder vor einer CSU-Vorstandssitzung in München vor Journalisten. "Da können wir nur appellieren, dass wir in dieser schwierigen Phase eine starke Union brauchen, keine zerrissene."

Nach den großen Stimmverlusten der CDU bei der Landtagswahl in Thüringen hatte sich die Kritik an der CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer verstärkt. Söder sagte, die Kritiker müssten den Kompass bewahren – "Thüringen ist eben Thüringen und ist nicht ganz Deutschland". Der CSU-Vorsitzende forderte die CDU auf, nun Teamgeist zu zeigen – auch jenseits der Parteispitze müssten ihre Spitzenpolitiker Führungsverantwortung übernehmen und im Team arbeiten. Die Union müsse "ein Hort der Stabilität" sein.

"Ich rate zum großen Teamgeist"

Söder ging auch auf den CDU-Politiker Friedrich Merz ein, der im Ringen um den CDU-Vorsitz Kramp-Karrenbauer knapp unterlegen war und sie kürzlich kritisiert hatte. "Ich rate zum großen Teamgeist", sagte Söder. Es sei durchaus in Ordnung, dass Merz und andere über Strategiefragen redeten. "Allerdings muss man eine Strategie haben, wenn man das diskutiert."
 

 
Söder bestritt erneut, eigene Ambitionen auf eine Kanzlerkandidatur für CDU und CSU zu haben. Seine Aufgabe sei Bayern, das bleibe auch so, sagte der bayerische Ministerpräsident. "Meine Ambitionen sind und bleiben hier in Bayern."

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUniceftchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal