Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Parteien >

Winfried Kretschmann: Baden-Württembergs Ministerpräsident gesteht Drogenkonsum

"Es hat nicht gewirkt"  

Kretschmann: Habe als Student einmal einen Joint geraucht

19.09.2021, 22:23 Uhr | dpa

Winfried Kretschmann: Baden-Württembergs Ministerpräsident gesteht Drogenkonsum. Winfried Kretschmann, Ministerpräsident in Baden-Württemberg: Der Joint habe bei ihm nicht gewirkt, erzählt Kretschmann. (Quelle: imago images/Arnulf Hettrich)

Winfried Kretschmann, Ministerpräsident in Baden-Württemberg: Der Joint habe bei ihm nicht gewirkt, erzählt Kretschmann. (Quelle: Arnulf Hettrich/imago images)

Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat zugegeben, zu seiner Studienzeit einmal Cannabis konsumiert zu haben. In einem Interview erinnert er sich an die besagte Party.

Winfried Kretschmann (73), grüner Ministerpräsident in Baden-Württemberg, hat als Student einmal einen Joint geraucht. Es sei bei einer Party seiner Studentenverbindung Carolingia gewesen, als "Little Red Rooster" von den Rolling Stones lief. "Das war das einzige Mal, wo ich gekifft habe", erzählte Kretschmann am Samstagabend in einem Gespräch mit dem Entertainer Harald Schmidt in Stuttgart.

Er sei aber nicht auf den Geschmack gekommen. "Es hat nicht gewirkt, drum habe ich es gelassen", so der Grüne. Kretschmann hat von 1970 bis 1975 an der Universität Hohenheim in Stuttgart Biologie, Chemie und Ethik studiert. Damals war er auch Mitglied im Kommunistischen Bund Westdeutschlands, was er heute als großen Irrtum bezeichnet.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: