Sie sind hier: Home > Politik >

Amnesty-Bericht: Weniger Hinrichtungen - Mehr Todesurteile

Menschenrechte  

Amnesty-Bericht: Weniger Hinrichtungen - Mehr Todesurteile

11.04.2017, 01:45 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Berlin (dpa) - Amnesty International hat im vergangenen Jahr 1031 Hinrichtungen weltweit gezählt - etwa ein Drittel weniger als im Vorjahr. Die Zahl der Todesurteile ist nach der Jahresstatistik der Menschenrechtsorganisation dagegen um mehr als die Hälfte von 1998 auf 3117 gestiegen. Fast 90 Prozent der gezählten Exekutionen fanden im Iran, in Saudi-Arabien, im Irak und in Pakistan statt. Nicht erfasst wurden die Hinrichtungen in China, die Amnesty auf mehrere tausend schätzt. Die chinesische Führung behandelt die Todesstrafe als Staatsgeheimnis.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal