Sie sind hier: Home > Politik >

18 Tote bei Busunglück in Bayern - Ärger über Gaffer

Unfälle  

18 Tote bei Busunglück in Bayern - Ärger über Gaffer

03.07.2017, 23:48 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Münchberg (dpa) - Beim Brand eines Reisebusses auf der Autobahn 9 in Nordbayern sind 18 Menschen gestorben. 30 weitere Reisende wurden verletzt. Die Opfer waren auf dem Weg aus Sachsen in Richtung Gardasee. Der Bus war am Montagmorgen aus noch ungeklärter Ursache auf einen Lastwagen aufgefahren und in Brand geraten. In dem Fahrzeug hatten 46 Reisende sowie zwei Fahrer gesessen. In die Trauer mischt sich Ärger über Autofahrer, die die Rettungsgasse behinderten. Verkehrsminister Alexander Dobrindt erwägt, das Bußgeld für Gaffer zu erhöhen. Das sagte er im ARD-«Brennpunkt».

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal