Sie sind hier: Home > Politik >

Flüchtlingskrise: Italien prallt mit Hilferuf ab

EU  

Flüchtlingskrise: Italien prallt mit Hilferuf ab

06.07.2017, 18:10 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Tallinn (dpa) - Neuer Rückschlag für Italien: Gerettete Migranten aus dem Mittelmeer sollen nicht in andere europäische Häfen gebracht werden. Die Regierung in Rom blitzte bei einem Innenministertreffen in Tallin mit der Forderung ab, Schiffe mit Migranten auch in andere EU-Häfen umzuleiten. «Das unterstützen wir nicht», sagte Bundesinnenminister Thomas de Maizière im estnischen Tallinn bei einem Treffen mit seinen europäischen Kollegen. Rückendeckung erhielt Rom bei Plänen zur stärkeren Kontrolle von privaten Seenotrettern.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal