Sie sind hier: Home > Politik >

Mehr als 200 000 Kriegsvertriebene in Afghanistan

Konflikte  

Mehr als 200 000 Kriegsvertriebene in Afghanistan

29.08.2017, 06:52 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Kabul (dpa) - In Afghanistan sind seit Jahresbeginn mehr als 200 000 Menschen vor Gefechten zwischen radikalislamischen Taliban und Sicherheitskräften aus ihrer Heimat geflohen. Das geht aus einem Bericht der UN-Agentur zur Koordinierung humanitärer Hilfe hervor. Im früher als eher ruhig geltenden Norden werden mittlerweile 41 Prozent aller Kriegsvertriebenen registriert. Dort war die Bundeswehr bis 2013 Schutzmacht. Der Osten, in dem USA und afghanische Regierung gegen den IS kämpfen, steht für 17 Prozent aller Binnenflüchtlinge.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal