Sie sind hier: Home > Politik >

Mittelmeer: Italien droht Rettungsschiff mit Hafensperre

Migration  

Mittelmeer: Italien droht Rettungsschiff mit Hafensperre

10.06.2018, 20:24 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Rom (dpa) - Mehr als 1.000 Menschen sind am Wochenende von seeuntauglichen Booten im Mittelmeer gerettet worden. Der neue italienische Innenminister Salvini drohte mit einer Hafensperre für Rettungsschiffe und nahm insbesondere Malta in der Flüchtlingskrise in die Pflicht. Nach Medienberichten forderte er Malta auf, dem Rettungsschiff «Aquarius» Einfahrt in Valletta zu gewähren. Sollte Malta sich weigern, wolle Salvini die Häfen schließen, berichtet unter anderem «La Repubblica». Das ist aber nicht leicht, da beispielsweise das Nothafenrecht dagegen spricht, wonach Schiffe mit Schiffbrüchigen an Bord, Anspruch auf das Einlaufen haben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal