Sie sind hier: Home > Politik >

Ausbruch des Coronavirus: Verschwundener Journalist in China taucht wieder auf und lobt

Kritische Berichte über Corona-Ausbruch  

Verschwundener Journalist taucht wieder auf – und ist voll des Lobes

29.04.2020, 13:43 Uhr
Zwei Monate nach Verhaftung: Chinesischer Journalist wieder aufgetaucht – und ist voll des Lobes

Li Zehua hatte kritische Berichte über den Corona-Ausbruch veröffentlicht. Vor zwei Monaten wurde er festgenommen. Jetzt hat er sich öffentlich von seiner kritischen Meinung distanziert. Er ist nicht der einzige. (Quelle: Bitprojects)

Zwei Monate nach Verhaftung: Ein bekannter chinesischer Journalist ist wieder aufgetaucht – und lobt die Polizei. (Quelle: Bitprojects)


Ein chinesischer Journalist ist vor zwei Monaten verhaftet worden. Der Grund: kritische Berichte über den Corona-Ausbruch. Jetzt ist er wieder da – und lobt die Polizisten, die ihn festhielten.

Ein Arzt, ein Journalist und ein Textilhändler sind in den vergangenen Monaten in China verschwunden. Alle drei hatten sich zuvor im Internet zum Ausbruch des Coronavirus in Wuhan geäußert. Sie waren unter dubiosen Umständen verhaftet worden. Seitdem fehlte von ihnen jede Spur oder sie sind mittlerweile gestorben. Laut einem "Daily Mail"-Bericht wurden über 5.000 Menschen verhaftet, weil sie Informationen über den Ausbruch mit anderen geteilt hatten. 

Einer der prominenten Kritiker ist Journalist Li Zehua. Er hatte Berichte über den Corona-Ausbruch veröffentlicht. Zwei Monate nach seiner Festnahme hat sich Zehua in einem kuriosen Video öffentlich von seiner kritischen Meinung distanziert und die Polizei gelobt. Und er ist nicht der einzige...

Wie der Journalist die Polizisten mit Lob überschüttete, was die drei prominenten Zeugen damals über den Ausbruch der Pandemie sagten und wie China sie mundtot machte, sehen Sie im Video oben oder hier.

Verwendete Quellen:
  • Bericht der Daily Mail
  • Agentur Bitprojects

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal