Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomePanoramaBuntes

Japan: Auf diese Kroketten muss man 30 Jahre warten


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoVermisste und Todesopfer auf FerieninselSymbolbild für einen TextBelarus: Außenminister überraschend totSymbolbild für einen TextNach 21 Jahren: Star verlässt RTL-SerieSymbolbild für einen TextSachsen-Anhalt: Ex-Finanzminister ist totSymbolbild für einen TextWM-Aus für Favoriten abgewendetSymbolbild für einen TextLottogewinner: So viel Geld ist schon wegSymbolbild für einen TextPortugal: Stürmer-Legende gestorbenSymbolbild für einen TextTaiwan: China-Freunde gewinnen bei WahlSymbolbild für einen TextItalien: Pornostar tritt bei Wahl anSymbolbild für einen TextRTL-Show: Paare stehen festSymbolbild für einen TextMann stürzt mit 4,9 Promille vom E-RollerSymbolbild für einen Watson TeaserKönig Charles überrascht mit BeschlussSymbolbild für einen TextGelenkersatz: Gibt es eine Altersgrenze?
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Auf diese Kroketten muss man 30 Jahre warten

Von t-online, mm

14.11.2022Lesedauer: 2 Min.
Kobe-Rindfleischkroketten von Asahiya: Seit Anfang der 2000er-Jahre boomt das Geschäft.
Kobe-Rindfleischkroketten von Asahiya: Seit Anfang der 2000er-Jahre boomt das Geschäft. (Quelle: Asahiya)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Rindfleischkroketten des japanischen Familienunternehmens Asahiya sind so beliebt, dass Kunden 30 Jahre auf sie warten. Dabei waren sie zunächst nur ein Test.

Wer heute Fleischkroketten der familiengeführten Metzgerei "Asahiya" aus der japanischen Stadt Takasago bestellt, findet sich auf einer langen Warteliste wieder. Wie der US-amerikanische Fernsehsender "CNN" berichtet, dauert es derzeit drei Jahrzehnte, bis das Unternehmen die begehrten Tiefkühl-Kroketten liefern kann.

"Wir haben 2016 aufgehört, sie zu verkaufen, weil die Wartezeit über 14 Jahre betrug", sagt Shigeru Nitta, der Asahiya in dritter Generation führt, gegenüber CNN. "Wir dachten daran, die Bestellungen einzustellen, aber wir erhielten viele Anrufe mit der Bitte, die Kroketten weiterhin anzubieten." Heute produziert die Metzgerei aus der Präfektur Hyōgo 200 der begehrten Kroketten pro Tag.

Spezialität ist Verlustgeschäft

Das besondere an den frittierten Snacks sind die Zutaten: Besonderes Kobe-Rindfleisch und Kartoffeln aus regionalem Anbau. Das 1926 gegründete Unternehmen begann bereits nach dem zweiten Weltkrieg mit dem Verkauf der Fleischkroketten – doch erst nach einem Medienbericht Anfang der 2000er-Jahre boomte das Geschäft. "Wir haben 1999 begonnen, unsere Produkte über das Internet zu verkaufen", erklärt der 58-Jährige. "Damals haben wir die 'Extreme Croquettes' als Test angeboten."

Dem Geschäftsführer zufolge waren die Kroketten dabei immer nur ein Verkaufstrick: Etwa die Hälfte der Kunden, die die Kroketten probiert haben, bestellen demnach anschließend auch Kobe-Rindfleisch aus dem übrigen Sortiment. Die exklusiven Fleischkroketten selbst seien jedoch ein Verlustgeschäft. "Ich würde die Kroketten gerne schneller produzieren und sie so bald wie möglich verschicken, aber dann würde der Laden pleitegehen.", sagt Nitta. Deswegen müssten sich die Leute eben gedulden.

Für jene, die nicht 30 Jahre auf ihre Lieferung warten wollen, bietet Asahiya auch drei andere Arten der Rindfleisch-Kroketten an. Für die "Premier Kobe Beef Croquettes" beträgt die Wartezeit etwa lediglich vier Jahre. Aus Deutschland lassen sich die Leckereien jedoch nicht bestellen: Asahiya versendet die tiefgefrorenen Kroketten nur innerhalb Japans.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • cnn.de: These Japanese beef croquettes are so popular there's a 30-year waitlist (englisch)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Mann geht über Bord – Kreuzfahrtschiff hilft bei Suche
Von Jule Damaske
CNN
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website