Sie sind hier: Home > Panorama > Buntes >

Polen: Suche nach angeblichem Goldzug startet

Schatzfieber in Polen  

Suche nach angeblichem Goldzug startet

10.08.2016, 17:19 Uhr | dpa

Polen: Suche nach angeblichem Goldzug startet. In einem Tunnel soll in der Gegend am Gleiskilometer 65 ein deutscher Panzerzug aus dem Zweiten Weltkrieg verborgen sein. (Quelle: dpa/Symbolbild)

In einem Tunnel soll in der Gegend am Gleiskilometer 65 ein deutscher Panzerzug aus dem Zweiten Weltkrieg verborgen sein. (Quelle: Symbolbild/dpa)

Mit Spekulationen um vergrabenes Nazi-Gold versetzten sie Polen in Schatzfieber: Ab dem 16. August wollen die Hobbyhistoriker Piotr Koper und Andreas Richter dem Rätsel um einen angeblichen deutschen Panzerzug aus dem Zweiten Weltkrieg auf den Grund gehen.

Schaulustige können die spektakuläre Aktion im niederschlesischen Walbrzych in Echtzeit verfolgen. "Es wird einen Livestream geben", sagte Christel Focken, Sprecherin der Schatzsucher. Infos werde es auf der Webseite und bei Facebook geben. Mit ersten Ergebnissen rechnet das etwa 35-köpfige Team innerhalb von zwei Tagen nach Grabungsbeginn.

Richter und Koper hatten im vergangenen Jahr behauptet, mit einem Bodenradar einen deutschen Zug in einem unterirdischen Tunnel am Bahnkilometer 65 zwischen Breslau (Wroclaw) und Walbrzych entdeckt zu haben. Jahrzehntealten Gerüchten zufolge sollen Nazis damit Gold und andere Schätze vor der heranrückenden Sowjet-Armee in Sicherheit gebracht haben. Beweise fehlen bis heute.

Benachbartes Stollensystem "Projekt Riese"

Die Schatzsucher aber sind sich ihrer Sache sicher. Sie erwarten nicht nur auf die angebliche Kriegsbeute zu stoßen. Tausende Zwangsarbeiter könnten im Suchgebiet verschüttet worden sein, sagt Focken.

Im nahegelegenen Stollensystem "Projekt Riese" hatten die Nationalsozialisten Tausende KZ-Häftlinge arbeiten lassen, von denen viele starben. Die Stollenanlage wurde nie fertiggestellt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie Ihren Denim-Look!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal